Kamera & Video-Equipment für unsere Urlaube in Asien, Europa & Afrika

Reisen heißt für uns, schöne Erinnerungen schaffen die einem nie wieder genommen werden können. Nicht umsonst sagen Studien, dass das Erinnerungen länger Freude bereiten als materielle Dinge. Damit man diese Erinnerungen  nach der Reise noch besser erleben kann, ist es wichtig, dass man eine passende Kamera-Ausrüstung im Urlaub dabei hat. Für unsere Reisen in Asien, Europa & Afrika haben wir uns für verschiedene Kamera-Typen entschieden.

Muss es ein Marken-Hersteller ?

Ich bin der Meinung, dass man nicht immer die teuerste Kamera-Ausrüstung haben muss um gute Bilder & Videoaufnahmen zu machen. Es geht da eher um Erfahrungen und Knowhow wie man mit einer Ausrüstung richtig umgeht. So kann man auch mit wenig Geld seine Erlebnisse professionell einfangen. Des weiteren bin ich ein echter Verfechter von großen Marken wie Canon oder GoPro. Ich sehe dort ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis und muss beim Kauf noch teilweise deren riesen Marketingkosten mitbezahlen. Von daher setze ich eher auf die kleineren Hersteller die sich  durch eine gute Preis-Leistung auf dem Markt behaupten wollen.

Kosten für unsere Kamera-Ausrüstung im Urlaub

Unsere Reisen sind schon teuer genug wodurch ich mir die Frage gestellt an der Kamera-Ausrüstung zu sparen. Die Antwort war als Technik-Freak nicht einfach belief sich am Ende aber auf ein klares JA!. Allerdings muss man hier beachten, dass man an der richtigen Stelle spart. Bei den Foto- & Videokameras ist in Sachen Qualität in den letzten 5 Jahren gar nicht so viel passiert. Aus dem Grund muss es nicht es für mich nicht immer das neuste Modell sein. Wenn man dazu bedenkt, dass jedes Neugerät nach etwa 12 Monaten nur noch die Hälfte Wert ist warte ich lieber ab und kaufe meine Ausrüstung gebraucht. Aus dem Grund hat meine Ausrüstung beim Kauf insgesamt nur 2.500 € und keine 7.300 € gekostet.

Was haben wir auf unseren Reisen für Kameras dabei?

Viele versuchen die kleinste Kamera mit in den Urlaub zunehmen die von Videoaufnahmen bis Fotos alles machen kann. Dort leidet leider die Qualität der Aufnahmen drunter wodurch ich in jedem Urlaub meinen 8 Kilo schweren Kamera-Rucksack immer dabei habe. Somit haben wir folgendes Kamera-Equipment immer dabei:

Kamera-Typ Kamera-Modell
Vollformat-DSLR Sony Alpha 99 mit 5 Objektive
kompakte Systemkamera Sony NEX-5N mit SEL16-50mm 3.5-5.6 Objektiv
Action-Cam SJCam SJ5000X Elite
Handheld-Gimbal Feiyu-Tech G4
Outdoorkamera Olympus TG-4
Speicherkarten 240GB Speicherkarten von Samsung & Sandisk

 

Die Sony Alpha 99 als Hauptkamera

Der Mittelpunkt der ganzen Ausrüstung liegt die Sony SLT-A99 Vollformat DSLR. Sie habe ich Anfang 2015 für 1050 € gebraucht bei ebay kleinanzeigen gekauft und hatte gerade einmal 9.000 Auslösungen auf dem Buckel. Sie ist aktuell mein treuer Begleiter für hochwertige Aufnahmen. Es sollte ganz klar eine große Vollformastkamera sein da ich alle Einstellungen manuell vornehme und dadurch alle Bedienmöglichkeiten schnell erreichen muss. Großer Pluspunkt ist eine erstklassige Bildqualität bei wenig Licht und das erreichen einer hohen Tiefenschärfe in den Aufnahmen.

Große Objektiv-Vielfalt für meine Sony SLT-A99

Nur die Kamera alleine bringt mich im Urlaub natürlich nicht weiter. Auf jeder Reise bring ich ganze 5 Objektive mit um jeden Moment perfekt einfangen zu können. Vom Weitwinkel bis zur Festbrennweite befindet sich für jede Situation das passende Objektiv im Rucksack. Sämtliche Linsen habe ich mir nach und nach gebraucht dazugekauft um euch die besten Bilder in den Reiseberichten zu präsentieren. Folgende Objektiv habe ich regelmäßig auf der Kamera montiert:

Objektiv-Typ Objektiv-Name
Standartzoom Tamron SP 24-70mm f2.8 Di USD
Weitwinkelzoom Tamron SP 15-30mm f2.8 Di USD
Telezoom Tamron SP AF 70-300mm f4.0-5.6 Di USD
Festbrennweite

Minolta AF 35mm f2

Minolta AF 50mm f1.4

Die Sony NEX-5N als kleine Zweitkamera

Das schlimmste was im Urlaub passieren kann ist, dass die Kamera ein defekt vorweist und man keine richtigen Bilder mehr machen kann. Aus dem Grund habe ich mir für wenig Geld eine gebrauchte Sony NEX-5N mit kleinem SEL-1650 Objektiv zugelegt. Diese ist mit einem APS-C Sensor ausgestattet und liefert trotz der kleinen Größe eine brillante Bildqualität. Gerade wenn es auf lange Wandertouren geht, wo die große Kamera mit der Zeit zu schwer wird, kommt die kleine gern zum Einsatz.  Ansonsten nutzt auch gern meine Frau die kleine Kamera damit es von mir Fotos im Urlaub gibt.

Mit der Action-Cam SJCam SJ5000X Elite YouTube füttern!

Nachdem wir vor 2 Jahren im Vietnam Urlaub alle mit so einer kleinen GoPro Actionkamera rumlaufen sehen haben, dachten wir uns: Die brauchen wir auch! Nach kurzen Recherchen war klar, dass die kleinen China-Cams nicht schlechter als die teuren GoPros sind. Und so wurde es die  SJCam SJ5000X Elite die wir direkt beim größten China-Händler Banggood für ca. 100 € gekauft haben. Sie liefert eine wirklich klasse Bildqualität und steht der GoPro in nix nach. Mit ihr drehen  wir sämtliche Urlaubsvideos und schneiden sie danach für YouTube zusammen. Man hat durch den hohen Weitwinkel das Gefühl direkt im Urlaub dabei zu sein. Die Aufnahmen wirken somit viel lebendiger. Vorher hatten wir eine normale HD-Videokamera wo wir sämtliche Aufnahmen super langweilig fanden.

Stabile Aufnahmen mit dem  Feiyu-Tech G4 Handheld-Gimbal

Obwohl die neuen Action-Cams Bildstabilisatoren integriert haben war ich damit nie so wirklich zufrieden. Gerade wenn man gut gemachte YouTube GoPro Videos sieht sind diese extrem gut stabilisiert. Selber hatte ich es so nie hinbekommen. Aus dem Grund habe ich mir ein Feiyu-Tech G4 Handheld-Gimbal zugelegt. Mit der Bildstabilisierung habe ich nun mit verwackelten Aufnahmen keine Probleme mehr. Er ist zwar etwas unhandlicher als ein normaler Befestigungsstab, liefert dafür aber beeindruckende saubere Videos.

Unterwasser mit der Olympus TG-4 unterwegs

Wenn wir viel auf oder im Wasser unterwegs sind ist man natürlich mit der großen Kamera aufgeschmissen. Für diese Situationen haben wir uns eine wasserdichte Outdoorkamera zugelegt die alle Adventuretrips mitmacht. Gerade für Tauch-& Schnorchelgänge liefert sie uns immer wieder tolle Bilder von der Unterwasserwelt. Mit der Qualität der Aufnahmen bin an sich nicht immer zufrieden. Eine wirklich bessere Alternative gibt es in der Kompaktklasse aber leider nicht.

Genug Speicherplatz für einzigartige Erlebnisse

Wenn man im Urlaub zu wenig Speicherkarten dabei hat kann es richtig nervig werden. Wer kein Laptop mitnehmen will um alles weg zu speichern ist mit genug SD-Karten gut beraten. Ich habe insgesamt immer ca. 240 GB Speicherkarten von Samsung & SanDisk dabei. Bei Speicherkarten gebe ich gern 1-2 € mehr für ein Marken-Hersteller aus da ich bei günstigen No-Name Varianten schon 2 defekte hatte und am Ende sämtliche Urlaubserinnerung weg waren. Seit dem habe ich mit Samsung &  SanDisk keine Probleme mehr gehabt und konnte sämtliche geschossene Bilder nutzen.