Reiseberichte Thailand

Koh Phi Phi Leh Island Reisebericht mit Viking Cave & Blue Lagoon

Koh Phi Phi Leh Island liegt direkt neben der großen Hauptinsel Koh Phi Phi Don Island und gehört so zum beliebtesten Ausflugziel der Inselgruppe in Thailand. Sie ist nicht bewohnt, bietet den Tagestouristen aber eine einmalige Insellandschaften aus blauen Lagunen, Stränden und Höhlen. Eine Tour der jeder Phi Phi Island Urlauber einmal gemacht haben muss. Unser Erfahrung von der Tour, was ihr seht und auf was ihr bei der Reise achten müsst um den großen Touristenströmen aus dem Weg zu gehen zeigen wir euch in folgenden Koh Phi Phi Leh Island Reisebericht genau auf.

Anfahrt & Ausflug-Preis von Koh Phi Phi Don Island

Am besten startet man die Tour mit einem traditionellen Longtailboot von Koh Phi Phi Don Island aus. Von hier aus hat man den kürzesten Anfahrtsweg  und kann in nur 20 Minuten auf der Insel sein. Manche starten die Tour auch von Krabi oder Phuket mit dem Speedboot. Hierbei ist man aber nicht allein und ist abhängig von vielen anderen auf den Boot. Wir raten jeden ein eigenes Longtailboot zu mieten wo man selber entscheiden kann wie lange man an welchen Orten bleibt.

Für ein eigenes Longtailboot mit Fahrer muss man etwa 1800 bis 2000 Baht (50€) pro Boot rechnen. Manche teilen sich mit anderen Touristen das Boot und drücken so den Preis pro Person. Alle Touren starten direkt am Morgen von der Ton-Say Bay aus. Hier haben wir uns auch am Vortag ein Anbieter ausgesucht und die Tour reserviert. Anbieter sind in der ganzen Bucht verteilt. Die Tour-Preise sind fast überall gleich wodurch man nicht handeln braucht bzw. dies nicht viel Sinn macht. Der Ausflug dauert etwa 4 Stunden und geht zum Mittag hin wieder zurück nach Phi Phi Don. Wer will kann die Tour auch erweitern worüber ich in einen weiteren Abschnitt noch genauer eingehe.

Anfahrt auf Koh Phi Phi Leh
Start Boot Ausflugsdauer Preis
Krabi oder Phuket Speedboot 4-6 Stunden ca. 1200 Baht (30 €) pro Person
Koh Phi Phi Don Longtailboot 4 Stunden ca. 1800 bis 2000 Baht (50€) pro Boot
Koh Phi Phi Don Longtailboot 7 Stunden ca. 3500 Baht (90€) pro Boot

Beste Anreise-Zeit?

Da auf der Insel Koh Phi Phi Leh auch die berühmte Maya Bay liegt wo der Leonardo Decaprio Film „The Beach“ gedreht worden ist, tummeln sich hier übern Tag unendlich viele Touristen. Diesen Touristenmassen aus dem Weg zu gehen ist fast unmöglich. Den einzigen Weg den wir gefunden haben, war ein sehr zeitiger Tour-Start wodurch man mit zu den ersten Booten in der Maya Bay zählte. Die Bucht ist oft der erste Stopp der Tour und macht ohne zu vielen Speedbooten am meisten Spaß. Wie früh man startet entscheidet hier aber die Ebbe in der Tonsai Bay wo die Longtailboote liegen. Sagt dem Fahrer ein Tag vor der Tour, dass ihr mit die ersten auf Koh Phi Phi Leh sein wollt. So kann er sein Boot evtl. noch etwas anders positionieren. Je weiter draußen das Boot liegt desto eher kommt ihr am Morgen weg und habt ein Zeit-Vorteil. Viele Boote lagen um 9 Uhr sogar noch im trockenen und mussten auf das kommende Wasser warten damit sie starten können.

Longtailboote im trockenen – warten auf die Flut am Morgen

Sehenswürdigkeiten auf Koh Phi Phi Leh

Auf der gesamten Phi Phi Leh Tour gibt es 4 Sehenswürdigkeiten die man mit dem Boot anfährt. Man startet mit der Maya Bay und verbringt einige Zeit dort. Danach geht es weiter zum Schnorcheln in der Loh Samah Bay. Traumhaft baden kann man später in der Pileh Blue Lagoon und bekommt darauf die Viking Cave zu sehen. Insgesamt eine sehr erlebnisreiche Tour mit paradiesischen und traumhaften Stationen die ihr auch auf den Bildern sehen könnt.

Maya Bay

Das Highlight der Tour ist ganz klar die Maya Bay. Hier wurde der Film “The Beach“ mit Leonardo DiCaprio gedreht wodurch der Strand für viele als absolutes Paradies in Erinnerung ist. Wo wir angekommen sind waren wir eines der ersten Boote und konnten den Strand entspannt genießen. Bei der Ankunft gab es eine kleine Gebühr von 20 Baht pro Person an einem Stand am Strand zu zahlen. Danach ging es für uns ins Wasser baden. Ein wundervoller Sandstrand mit Glas klarem blauem Wasser machte zum Entspannen richtig Spaß. In den darauffolgenden 30 bis 60 Minuten wurde es immer voller in der Bucht.

Strand der Maya Bay
Longtailboote in der Maya Bay

Wir machten uns dann auf dem Weg zur anderen Seite der Insel wo man sich den Loh Samah Bay Viewpoint anschauen kann. Der Weg dorthin geht schnell und man ist nur 5 Minuten zu Fuß unterwegs. Von dort aus kann man auf einem kleinen Plato aus in die Loh Samah Bay reinschauen. So viel gibt es an sich nicht zu sehen, dafür kann man aber ein Blick in die Bucht werfen wo man beim nächsten Stopp dann Schnorcheln geht.

Loh Samah Bay Viewpoint an der Maya Bay

Insgesamt verbringt man zum Baden und Erkunden der Maya Bay etwa 1 Stunde in der Bucht. Toiletten und ein kleiner Snack Stand mit kalten Getränken ist vorhanden. Wer es nicht geschafft hat früh die Maya Bay zu erreichen aber das Flair ohne zu viel Touristen erleben will, sollte sich zum Abend hin noch einmal auf den Weg machen. Gegen 17:30 sind fast keine Boote mehr da und man kann fast allein den Strand erkunden.

Loh Samah Bay

Die Loh Samah Bay ist eine kleine versteckte Bucht die man von der Maya Bay aus in 10 Minuten erreicht hat. Hier versteckt sich ein kleiner Stand und man hat die Möglichkeit etwas zu schnorcheln. Viele Fahrer fahren hier komischerweise einfach vorbei wenn man nicht aktiv sagt, dass man Schnorcheln oder zum Strand will. Wir sind hier ins Wasser gesprungen und haben ein Blick mit den Schnorchel Masken unter das Wasser geworfen. Leider ist dies etwas enttäuschend für uns gewesen. Für jemanden der zum ersten Mal Schnorcheln ist bestimmt spannend aber für uns die schon einiges gesehen hatten war vieles unter Wasser tot. Es gab einige bunte Fische zu beobachten den wir hinterhergeschwommen sind. Der Strand in der Bucht ist sehr klein, dafür ist man dort aber fast allein.

Anfahrt auf die Loh Samah Bay

Pileh Blue Lagoon

Die Blaue Lagune Phi Phi Leh war ein absoluter Traum. Schon bei der Einfahrt bekommt man das extrem blaue Wasser zu Gesicht. Man fährt in die etwa 500 Meter Lagune die von großen Insel-Felsen eingeschlossen ist hinein und kommt aus dem Staunen nicht mehr hinaus. Am Ende der Lagune sind wir dann ins Wasser gesprungen und konnten etwas schwimmen. Hier muss man etwas aufpassen da es zum Mittag hin richtig voll von Booten werden kann und man aufpassen muss nicht überfahren zu werden. Auch hier hatten wir wieder etwa 1 Stunde Zeit. Am Lagunen-Eingang ist ein kleiner Strand mit einer Schaukel am Felsen den wir angeschwommen sind. Dort kann man entspannt baden und das treiben beobachten. Die Lagune selber bietet ein traumhaftes Panorama. Hier sollte man eine Unterwasserkamera oder GoPro mitnehmen um die Atmosphäre aufzunehmen.

Treiben in der Pileh Blue Lagoon
Blick beim Baden in die Pileh Blue Lagoon
Türkisblaues Wasser beim schwimmen in der Blue Lagoon
Am kleinen Strand der blauen Lagune

Schnorcheln kann man hier natürlich auch. Allerdings ist in der Mitte der Lagune nix zu sehen und die ganzen einfahrenden Boote können etwas gefährlich werden wenn man sie ein nicht sieht. Hier sind wir am Rand der Lagune lang geschnorchelt. Dort kann man an den Felsen einige Fische und wenige Korallen beobachten. Am besten ist es aber im Wasser zu liegen und die Landschaft zu genießen. Genauso hatten wir uns Thailand vorgestellt.

Abfahrt aus der Pileh Blue Lagoon auf Phi Phi Leh

Viking Cave

Nur wenige Fahrminuten von der Pileh Blue Lagoon entfernt liegt die Viking Cave. Sie hat ihren Namen von den im inneren liegenden Bemalungen die wie aus der Zeit der Viking aussehen. In den 90er Jahren konnte man hier noch ein Stopp machen und hineingehen. Heute ist dies durch den Massentourismus nicht mehr möglich. Man fährt langsam dran vorbei und kann einige Holzstege ausmachen die an der Höhlenwand entlang gehen. Tief ist die Höhle nicht. Sie dient den Schwalben las Nistplatz wodurch es sehr viele Schwalben und Nester dort gibt. Die Nester werden von den Thais regelrecht geerntet wobei sie den Schwalbenspeichel regelmäßig einsammeln und verkaufen. Daher auch die Bambusstege zu den Nestern wie auf dem Bild zu sehen. Der Schwalbenspeichel wird hauptsächlich von Chinesen gekauft und dient nach ihrem Glauben her als Potenzmittel oder Afrodesiaka. Bewiesen ist dies (wie so viele chinesische Wundermittel) natürlich nicht.

Phi Phi Leh Viking Cave vom Boot aus
Im inneren der Viking Cave mit Schwalbennester & Bootssteg

Große Tour: Weiterfahrt nach Phi Phi Don

Da die Phi Phi Leh Tour selber nur etwa 4 Stundet geht haben wir die große Tour gebucht. In dieser Tour geht es danach noch einmal komplett um Phi Phi Don herum und kostet insgesamt etwa 3500 Baht (90€) pro Longtailboot (gesamt 7 Stunden). Nach einem kurzen Mittagsstopp in der Tonsai Bay ging es dann zum Monkey Beach. Dort gibt es an einem sehr schönen Strand viele Affen die man beobachten kann. Füttern darf man diese allerdings nicht.

Der Monkey Beach auf Phi Phi Don

Danach ging es weiter zum Nui Beach. Dort befindet sich zwischen Felsen im Wasser ein kleiner Strand. Wir waren dort schnorcheln und haben wieder toll gebadet. Auch hier hat man die Möglichkeit zu Schnorcheln. Man sieht vereinzelt ein paar Korallen Unterwasser kann diese durch den hohen Wasserstand aber nur bei klaren Wasser sehen. Hier hatten wir glück. In der Nebensaison kann das Wasser um einiges trüber werden.

Schnorcheln am Nui Beach auf Phi Phi Don Island

Danach ging es an einigen im Inselfels versteckten Buchten vorbei wo man reinfahren kann und im blauen Wasser wieder baden kann. Wir sind allerdings weiter Richtung Laemtong Beach. Dies ist an der Ostküste der größte Strand von Phi Phi Don. Es gibt ein paare sehr schöne abgelegene Hotels die teilweise richtig teuer sind. Hier haben wir ein kleinen Strandspaziergang gemacht und ein kaltes Bier am Strand getrunken.

Pause am Laemtong Beach mit vielen Longtailbooten

Direkt daneben befindet sich noch der Phi Phi Island Village Strand. Hier war ich schon in den 90er Jahren im Hotel was durch den Tsunami 2004 leider komplett zerstört wurde. Das neue Hotel ist nun um einiges teurer und hat als neue Touristen-Clientel gut situierte Chinesen. Nach dem Strand ging es dann für uns wieder zurück zu Tonsai Bay. Nach der 7 Stunden Tour haben wir uns ein leckeres Abendessen am Strand gefreut.

Packliste für Phi Phi Leh Island

Bei der Boots-Tour um Phi Phi Leh kann es in der Hochsaison richtig heiß und brennig werden. Dazu sollte man an alles denken um die Tour richtig zu genieß oder Fotografieren zu können. Wir haben für euch mal eine Packliste zusammengestellt was bei dem Ausflug nicht fehlen darf:

  • Wasserfeste Tasche (DryBag)
  • Sonnencreme min. 30+
  • Sonnenbrille
  • Basecap
  • Taucherbrille mit Schnorchel (Die Fahrer haben oft nur alte oder gar keine an Board)
  • Handtuch
  • Badebekleidung inkl. Badeschuhe
  • Geld für die Maya Bay, Snacks & Bezahlung der Tour am Ende
  • Action-Cam
  • Unterwasserkamera oder wasserdichte Hülle fürs Handy
  • Powerbank (um unterwegs die Akkus zu laden)

Tourismus & Naturschutz

Die Insel Koh Phi Phi Leh war in den 90er Jahren so gut wie nicht bekannt, wodurch Touristen die Nachbarinsel kaum ansteuerten. Erst mit dem Film “The Beach“ hat die Maya Bucht an Bekanntheit gewonnen und  der Massentourismus in 2000ern hat begonnen. Wir waren auch dort bevor der Film gedreht wurde und kennen noch die wirkliche Maya Bay wo es keine Palmen gab. Diese wurde schließlich nur für den Film angepflanzt. Damals vorhandene Korallen gibt es nun nicht mehr. Die Vielen Boote und somit geworfene Anker haben die Unterwasserwelt beinahe komplett zerstört. Jährlich gibt es Überlegungen die Bucht für mehrere Monate außerhalb der Hauptsaison komplett zu sperren. So soll sich die Natur regenerieren können und Korallen wieder wachsen.  Ob das was bringt wenn man es nur außerhalb der Hauptsaison zwischen November & April sperrt sei mal dahingestellt.

Chinesische Touristen mit dem Speedboot von Krabi

Das größte Problem sind aber die von Phuket und Krabi aus startende Speedboote. Sie liefern am Tag hunderte oft chinesische Touristen an. Dese trampeln dann ohne Bedenken auf Korallen hin und her und haben oft kein Verständnis für Naturschutz. Allein die Longtailboote von Phi Phi aus machen nur ein kleinen Anteil der Touristen auf der Phi Phi Leh Insel aus.

Zusammenfassung & Bewertung

  • Bucht die Tour ein Tag vorher an der Tonsai Bay
  • Fahrt mit einem traditionellen Longtailboot
  • Die Tour dauert 4 Stunden… bucht die Große Boots-Tour mit Phi Phi Don
  • Startet so früh wie möglich und geht den Tourismusmassen in der Maya Bay aus dem Weg
  • Besucht den Loh Samah Bay Viewpoint in der Maya Bay
  • Macht ein Stopp in der Loh Samah Bay und springt ins Wasser zum Schnorcheln
  • In der Pileh Blue Lagoon kann man wundervoll im türkisblaues Wasser Baden
  • Schwimmt zum kleinen Pileh Blue Lagoon Beach
  • Leider kann man nicht in die Viking Cave rein aber auch von draußen ist sie beeindruckend
  • Zum Abschluss der großen Tour kann man in der Laemtong Beach sehr gut ein Bier trinken

Die traumhaften Strände und das blaue Wasser von Koh Phi Phi Leh seht ihr am besten im folgenden YouTube-Video:

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *