Portugal Reiseberichte

Tavira Reisebericht mit Strand-Ausflug nach Tavira Island via Fähre

Die kleine portugiesische Hafenstadt Tavira liegt ganz im Osten der Algarve und ist nur 20 km von der spanischen Grenze entfernt. Da unsere Unterkunft einige Kilometer von Tavira entfernt war hatten wir uns entschieden, einen ganzen Tag der Stadt und der umliegenden Insel zu widmen. Egal von welchen Ort an der Algarve man kommt, am besten erreicht ihr die Stadt über die A22 Autobahn. Kostenlose Parkplätze findet man in der Stadt verteilt, auch wenn man zur Hochsaison etwas suchen muss.

Die Stadt Tavira erkunden

Den Vormittag hatten wir uns Zeit für die Stadt selber genommen und sind erst zum Nachmittag nach Tavira Island. Die Stadt hat einige historische Sehenswürdigkeiten die man sich ganz entspannt ohne Stress anschauen kann. Wie in vielen Städten Portugals ist fast alles in der 26.000 Einwohnerstadt ganz einfach per Fuß zu erreichen. Selbst in der Hochsaison ist die Stadt erstaunlich leer. Die meisten tummelten sich zum Ausspannen am Strand auf der Insel.

Platz der Republik (Praca da Republica)

Start jeder Tour sollte unbedingt vom Praça da República sein. Hierbei handelt es sich um den Platz der Republik der sich im Herzen der Altstadt befindet. Hier finden regelmäßig Festivals oder Kundgebungen statt.

Tavira Praca da Republica

Ponte Romana Brücke

Direkt vom Praça da República aus kann man sich die römische Ponte Romana Brücke anschauen und überqueren. Die beste Aussicht auf die Brücke erhält man aber erst wenn man dem Fluss etwas folgt und von dort aus ein Blick auf die verschiedenen Bögen der Brücke werfen kann. Es gibt einige Bars und Restaurants wo man gut essen kann.

Ponte Romana Brücke
Auf der Ponte Romana Brücke

Festung von Tavira (Castelo de Tavira)

Die Tavira-Festung ist ebenfalls vom Praça da República aus am besten zu erkunden. Der Weg führt von dort aus direkt zur ausgeschilderten Festung. Sie wurde zwischen dem 8. & 13. Jahrhundert errichtet und sollte die Stadt vor Angriffen schützen. Es gibt noch einiges zu besichtigen. Neben der großen Wehrmauer sind kleine Wachtürme und der Torbogen noch gut erhalten. Der Eintritt hier ist kostenlos und man bekommt einen wundervollen Ausblick auf die Stadt und dem Meer.

In der Altstadt mit Blick auf die Igreja de Santa Maria

Festungs-Garten von Tavira

Der Festungsgarten liegt inmitten der Wehrmauer und ist sehr gut gepflegt. Von hier aus kann man auf die Mauern klettern und verschiedene Ausblicke auf Tavira genießen. Ansonsten lädt der Garten zum Verweilen und Pause machen ein. Es gibt Bänke die Schatten spenden und perfekt für eine Mittagspause sind. Wir hatten uns am Morgen Sandwiches gemacht die wir hier entspannten futtern konnten.

Der Festungs-Garten von Tavira

Igreja de Santa Maria Kirche

Direkt vom Festungs-Garten aus ist die Igreja de Santa Maria do Castelo Kirche zu sehen und zu erreichen. Sie stammt aus dem 13. Jahrhundert und  wurde im 18. Jahrhundert nach einem Erdbeben wieder aufgebaut. Mit ihrer großen Turm-Uhr ist sie sehr markant und kann nicht übersehen werden. Von Montag bis Samstagvormittag kann das dreischiffige Bauwerk besichtigt werden. Im inneren gibt es eine Kunst-Ausstellung die ein Teil der Kirchen-Geschichte zeigt.

Igreja de Santa Maria Kirche

Igreja da Misericórdia Kirche

Bei der Igreja da Misericórdia handelt es sich um die schönste Kirche der Altstadt. Sie ist nur wenige Meter vom Praca da Republica entfernt und führt von dort aus über das Porta de D. Manuel Burgtor direkt zur Kirche. Hierbei handelte es sich um eine Renaisssancekirche die ebenfalls durch das Erdbeben 1755 stark beschädigt und danach wieder liebevoll aufgebaut wurde. Im inneren zeigt sich ein beeindruckendes Bild mit einer 6-Säulen Kirchen-Unterteilung und dazugehörigen prunkvoll vergoldeten Holzaltar. Unter der Woche kann man die Kirche zu folgenden Zeiten besichtigen:

Kirche Öffnungszeiten Eintrittspreise
Igreja da Misericórdia 9:00-12:30 & 14:00-17:30 kostenlos

 

Altar der Igreja da Misericórdia Kirche

Der Hafen und die Fähre nach Tavira Island

Nachdem wir gegen 13 Uhr unseren Rundgang durch den Stadtkern beendet hatten, ging es Richtung Hafen um uns eine Fähre nach Tavira Island zu suchen. Davor sollte es aber erst einmal zum Supermarkt um Snacks und Getränke für den Strand zu organisieren. Leider gib es am Hafen nur Restaurants und keine Märkte. So gingen wir wieder etwas weiter in die Stadt und haben uns mit Wasser, Sandwiches & Schokolade eingedeckt. Wieder zurück am Hafen gibt es direkt Strände wo man die Tickets nach Praia da Ilha de Tavira kaufen kann. Die Preise und Abfahrtszeiten sind hier wie folgt:

Hafen Fähre ab-bis Fahrintervall Fahrdauer Preis-Erwachsene Preis-Kinder
Tavira 10:00-17:30 Uhr jede Stunde 25 Minuten 2 € Hin & Zurück 1,30 € Hin & Zurück
Quatro Águas 9:00-18:45 jede Stunde 15 Minuten 1,50 € Hin & Zurück 0,90 € Hin & Zurück

Bis unsere Fähre fuhr konnten wir noch etwas am Hafen lang schlendern und ein Blick auf die römische Brücke mit umliegenden Fischerbooten genießen. Die Tour zur Insel dauert gerade einmal 25 Minuten wobei man vom Deck aus die wundervolle Landschaft beobachten kann.

Abfahrt mit der Fähre Richtung Tavira Island
Der Hafen mit Blick auf die Tavira-Altstadt

Strand & Sonne am Praia da Ilha de Tavira auf der Insel

Zu sehen gibt es auf Tavira Island nicht wirklich viel. Die Haupt-Sehenswürdigkeit ist natürlich der große Tavira Beach. Nach unserer Ankunft an der kleinen Insel-Anlegestelle führt ein einfacher Weg durch etwas Grün an verschiedenen Restaurants vorbei direkt zum Strand. Nach gerade einmal 5 Minuten hatten wir beide Füße im feinen Sand und haben uns auf das Wasser gefreut.

Ankunft an der Anlegestelle zum Praia da Ilha de Tavira

Der Strand selber ist für die Algarve eher untypisch und ähnelt eher einer Touristen-Hochburg. Strandliegen und Sonnenschirme in 1 Meter Abständen. Zumindest ist dies der erste Eindruck wenn man am Strand angekommen ist. Wenn man allerdings einige 100 Meter dem Strand entlang geht hören die Mietpflichtigen Sonnenschirme auf und man findet ein Strandabschnitt für sich.

Weg zum Tavira Beach

Angeboten wird alles was das Herz begehrt. Vom Wassersport bis hin zum Fischrestaurant gibt es alles zu relativ teuren Preisen. Obwohl wir unsere Sandwiches dabei hatten, mussten wir doch einen kleinen Ausflug zu den Shops und Restaurants machen. Von Pizza, Burger, Pasta bis zum frischen Fisch gibt es alles was man braucht für so ein Strandtag. Wir hatten uns ein Eis für Weg genommen und uns dabei von der starken Sonne brutzeln lassen.

ruhige Ecke am Tavira Beach

Nach einigen schläfrigen Minuten am Strand wird es aber schnell langweilig. Das Strandfeeling ist eher traurig. Keine Kulisse wie wir es vom Camilo oder Carvalho Beach gewohnt waren. Wir beobachteten die typischen Bodybuilder Strandläufer und gingen ins Wasser baden. Nach 3 Stunden hatten wir genug und sind wieder den Rückweg zur Anlegestelle angetreten. Vorbei an den Restaurants und dem direkt anliegenden Camping-Platz.

Um 19 Uhr fährt die letzte Fähre zurück und ist in der Hauptsaison komplett überfüllt. Oft wartet man dann über 1 Stunde in der Schlange für die Rücktour.

Reisetipp: Spätestens 17 Uhr die Fähre zurück nehmen!

Abfahrt um 17 Uhr von Tavira Island

Camping auf Tavira Island

Wer im Urlaub aufs Geld achten will oder muss ist auf Tavira Island evtl. richtig aufgehoben. Die direkt am Strand liegende Camping-Anlage ermöglicht für die Familie ohne viel Geld einen tollen Strand Urlaub. Wo wir ein Blick reinwerfen konnten war alles sauber und in einem guten Zustand. Man kann Zelte anmieten oder sein eigenes mitbringen. Es gibt ein kleinen Shop wo man die wichtigsten Lebensmittel und Hygieneartikel erhält. Die Anlage selber liegt zwischen hunderten Pinienbäumen und ist vom Tagestouristenstrom entfernt wodurch man nicht gestört wird. Auf 35.000 m² ist Platz für ca. 1500 Camper. Also genug Platz das man sich nicht auf der Stelle tritt.

Zusammenfassung & Bewertung

  • Um alles zu sehen braucht ihr 1 ganzen Tag für Tavira und die Insel
  • Macht ein Stadtrundgang um die historische Altstadt & Festung zu sehen
  • Eine Snack-Pause im Schatten tätigt ihr am besten im Festungsgarten
  • Nach dem Mittag startet man am besten mit der Fähre Richtung Tavira Island
  • Am Praia da Ilha de Tavira sollte man etwas am Strand laufen um den Touristenmassen zu entfliehen
  • Nehmt euch Snacks für den Strand mit da die Restaurants nicht günstig sind
  • Macht euch rechtzeitig auf den Rückweg… zum Abend werden Warteschlangen am Bootsanlegen richtig lang

Wie es am Strand von Tavira Island aussieht könnt ihr im folgenden YouTube Video sehen:

[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *