Marokko Reiseberichte

Ait Ben Haddou Kasbah & Ouarzazate Tagesausflug mit Reise-Tipps

In der Hauptstadt Marokkos angekommen fragten wir uns relativ schnell was man auch außerhalb Marrakeschs machen kann. Wir hatten 3 Tage in der Stadt und wollten einmal raus aus dem Trubel. Eines der beliebtesten Sehenswürdigkeit der Gegend bot sich daher bestens an. Das Ait Ben Haddou Kasbah ist eine Lehmbausiedlungen die als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt wurde und sich direkt in der Nähe der beliebten Filmstadt Ouarzazate befindet. Beide Orte haben wir in eine Tour kombiniert und berichten euch in folgenden Reisebericht was unsere Erfahrungen waren und was man erwarten darf.

Anfahrt und Lage von Marrakesch

Wir hatten ein volles Programm wodurch wir früh aufgestanden sind und dann gegen 7 Uhr von unseren Fahrer abgeholt wurden. Mit dem Jeep ging es dann etwa 3,5 Stunden und 180 km bis zum Ait Ben Haddou. Zwischendurch gibt viele kleine Foto Stopps wo man wundervolle Landschaften und kleine Orte beobachten kann. Die Umgebung wandelt sich bei der Fahrt von grünen und schneebedeckten Bergen zu einer kargen Wüstenumgebung. Kurz vor dem Ziel machten wir dann aber einen unerwarteten Stopp in Telouet. Hier gibt es ein kleines Kasbah was bei Touristen noch relativ unbekannt ist. Obwohl es nicht in der Tour geplant war haben wir es gern mitgenommen und besichtigt. Im unteren Teil des Reiseberichtes gehe ich noch einmal näher auf das kleine Kasbah ein. Etwa 50 km weiter haben wir dann unser erstes großes Ziel das Ait Ben Haddou für den Tag erreicht. Dort angekommen war es kurz nach 11 Uhr und wir machten eine kleine Mittagspause.

Landschaft auf dem Weg von Marrakesch nach Ouarzazate
Zwischenstopp bei Oasen auf der Fahrt

Pause vor der Besichtigung

Am Ait Ben Haddou angekommen machten wir erst einmal eine kleine Pause um etwas zu essen. Direkt an der Hauptstraße befinden sich einige kleine Restaurants wo man einfache marokkanische Küche für ca. 40 Dirham (4 €) pro Gericht bekommt. Unser Fahrer nutze die Zeit für das Mittagsgebet und hatte uns den Weg zur Kasbah erklärt. Reisebusse hatten wir erwartet aber nicht gesehen. Alle dortigen Touristen hatten sich eine Privat-Tour geleistet was man an den vielen Jeeps erkennen kann. Nachdem wir uns gestärkt hatten machten wir uns auch direkt auf dem Weg um das Weltkulturerbe zu besichtigen. Ich würde vor dem Start jeden raten noch einmal frischen Wasser für den Weg zu kaufen. In der Hauptsaison sind Temperaturen von 30 Grad zum Mittag keine Seltenheit wodurch eine extra Flasche Wasser bei praller Sonne immer hilfreich ist.

Pause im Restaurant bevor es zu Fuß zum Ait Ben Haddou Kasbah geht

Ait Ben Haddou Kasbah

Von der Hauptstraße aus führt dann ein kleiner Weg ab zum Kasbah. Nach etwa 150 Metern erreicht man eine große Brücke und bekommt den ersten Blick auf Ait Ben Haddou. Die Lehmbausiedlung liegt inmitten einer kleinen Oase und wirkt total beeindruckend wenn man im Hintergrund die weiten von nichts beachtet. Nachdem man den Weg über den Fluss gemacht hat erreicht man die ersten Treppen die zum Kasbah führen.

Der erste Blick auf Ait Ben Haddou
Über die Brücke zum Eingang der Kasbah
Souvenir-Shops am Kasbah-Eingang

Der Eintritt ist komplett kostenlos und man kann sich frei in der kleinen Stadt bewegen. Ein Führer braucht man auch nicht wirklich und vieles ist auf Tafeln erklärt. Bekannt wurde die Lehmbausiedlung mitunter durch den Film Gladiator oder der Serie Game of Thrones welche hier teilweise gedreht wurden. Auf den Weg durch die Siedlung läuft man durch viele kleine Lehmhäuser wo die noch übriggebliebenen Bewohner Souvenirs verkaufen. Je weiter man nach oben gelangt desto mehr bekommt man eine Übersicht über die Dächer des Ait Ben Haddou und die Aussicht auf die umliegende karge Landschaft.

Aufstieg durch die Lehmbauten
Blick von der Spitze der Kasbah auf die umliegende Oase
Ausblick von oben auf die darum liegende Stadt

Am höchsten Punkt der Siedlung angekommen bekommt man das beste Fotomotive und Rundumblick. Es befindet sich ein Getreidespeicher auf dem Berg den man selber aber nicht betreten kann. Wie liefen um den Hügel herum und haben tolle Fotos schießen können. Grüne angelegte Felder und Häuser vom Dorf inmitten einer weiten Wüstenlandschaft. Nachdem wir alles im Kasten hatten ging es für uns auf den Rückweg. Dabei haben wir die Gelegenheit genutzt und haben uns ein altes Lehmhaus einmal von innen angeschaut.

Getreidespeicher am Höchste Punkt der Siedlung

Wohnen in der Kasbah

Am unteren Teil der Siedlung hat man dann die Möglichkeit für 10 Dirham Eintrittspreis einmal ins Innere der Häuser zu schauen. Hier bekommt man den besten Eindruck wie die Leute gelebt haben und was es für ein angenehmes kühles Klima im inneren der Häuser gibt. Kochutensilien, Landwirtschaftswerkzeuge, Teppiche und viele alte Krüge sind ausgestellt. Die Räume sind großzügig geschnitten und selbst durch die sehr kleinen Fenster kommt viel Licht hinein. Es sind nicht alle Häuser so gut erhalten bzw. mit der Zeit restauriert. Man sollte die kleine Tour durch die Häuser aber auf jeden Fall einmal gemacht haben.

Räume der Ait Ben Haddou Kasbah
Wohnräume und Speicher

Wanderung durch den Fluss

Ait Ben Haddou kann man über 2 Eingänge am besten erreichen. Der eine führt über die große Brücke, der andere direkt über das Flussbett 400 Meter weiter. Um diesen zu erreichen sind wir durch das kaum Wasserführende Flussbett gelaufen. Auf der linken Seiten liegt dann das Kasbah woran man vorbeiläuft. Angekommen steht man dann direkt vor dem Haupteingangstor zum Ait Ben Haddou. Um über den Fluss zu kommen sind verschieden gefüllte Sandsäcke ins Wasser gelegt wodurch man keine nassen Füße bekommen kann. Der Zugang ist kaum ausgeschildert und somit von Touristen kaum genutzt. Wir sind diesen Zugang als Rückweg gelaufen und gelangten so wieder auf die Hauptstraße wo unser Fahrer gewartet hatte.

Der Ounila Fluss der das Dorf und die Lehmbausiedlung trennt
Blick auf Ait Ben Haddou beim Rückweg über den Fluss

Ouarzazate

Nachdem wir Ait Ben Haddou ausgiebig besichtigt hatten ging es 30 Kilometer weiter Richtung Ouarzazate wo wir uns das Kasbah Taourirt angeschaut haben. Bei der Recherche vor der Reise wurde die Stadt  Ouarzazate immer wieder genannt wodurch wir relativ viel erwartet hatten. Im Nachhinein waren wir allerdings etwas enttäuscht. Ouarzazate selber dient eher als Übernachtungszwischenstopp für die umliegenden Filmstudios & Kasbahs. Die Stadt selber ist relativ klein und bietet keine sehenswerten Stationen. Wir konnten es kaum glauben wo unser Fahrer meinte “Welcome to Ouarzazate“ und wir eine viel größere und beeindruckendere Stadt erwartet hatten. Am Ende ist es eher eine größere Oase. Dennoch haben wir uns das in der Stadt liegende Kasbah Taourirt angeschaut.

Das Film-Museum in Ouarzazate

Kasbah Taourirt

Die Festungsanlage aus Lehm diente Thami El Glaoui dem Pascha von Marrakesch viele Jahre als Residenz. Heute kann man sich die Anlage anschauen und sehen wie dieser dort gelebt hatte. Am beeindrucktesten ist der Innenhof mit seinen zahlreichen fazierten Fenstern. Dort warten auch einige Guides die gegen eine kleine Gebühr eine Rundführung anbieten. Im inneren der Wohnburg wurden wir aber etwas enttäuscht. Viele kleine unscheinbare verwinkelte Räume die weniger spektakulär waren. Wir hatten uns schnell verlaufen und mussten andere nach den Ausgang fragen die selber verloren waren. Evtl. hätten wir uns doch ein Guide nehmen sollen dafür. Allerdings hätte die Geschichte die kragen Räume spannender gemacht. Wir würden im Nachhinein das Taourirt Kasbah nicht wirklich weiter empfehlen.

Kasbah Taourirt
Fenster vom Innenhof der Kasbah Taourirt

Atlas Film Studio – Game of Thrones Drehort

Nur wenige Minuten vor Ouarzazate befinden sich 2 Filmstudios die man besichtigen kann. Die CLA Studios und das Atlas Film Studio liegen etwa 2 Kilometer auseinander wobei das Atlas Studio größer und interessanter ist. Hier findet man die Filmsets von Serien wie Game of Thrones oder Filmen wie Gladiator. Diese wurden in den Studios teilweise gedreht und haben seit dem an große Beliebtheit gewonnen. Man sollte mindestens 1 Stunde einplanen um die Studios komplett zu besichtigen. Man wird in der Zeit geführt und bekommt ein paar Erklärungen auf Englisch. Allerdings ist es eher etwas für Serienfreaks die sich sofort in ihre Lieblingsfolgen reinversetzen können. Der Eintrittspreis liegt bei sehr fairen 50 Dirham (5 €) pro Person. Als normaler Tourist muss man die Studios aus meiner sich nicht unbedingt gesehen haben. Dann spart euch die Zeit und bleibt im viel spannenderen Ait Ben Haddou Kasbah etwas länger.

Kasbah du Pacha el Glaoui bei Telouet

Als Highlight unserer Tagestour war aber ganz klar das unerwartete Kasbah du Pacha el Glaoui bei Telouet. Dieses liegt auf dem Weg von Marrakesch nach Ouarzazate und findet man normalerweise auf keiner Tour. Unser Fahrer meinte, dass wir gut im Zeitplan liegen und er uns ein kleines Kasbah in der Nähe zeigen würde. Das über 100 Jahre alte Kasbah du Pacha el Glaoui wirkt von außen sehr unscheinbar, ist von innen aber mit das beste Kasbah was wir auf unserer Marokko-Reise gesehen haben. Bei unserer Ankunft gab es weder Touristen noch jemanden der ein Eintritt verlangt hat. Diesen mussten wir erst einmal finden. Nachdem wir etwa 20 Dirham pro Person gezahlt hatten ging es hinein. Im Innenhof erblickte uns eine sehr verwinkelte Festung die die noch keine Restaurierung gesehen hat und gerade dadurch so natürlich und besonders wirkte.

Im Innenhof der Kasbah du Pacha el Glaoui

Wir sind weiter ins Innere gegangen und aus dem Staunen gar nicht mehr herausgekommen. Viele kleine sehr gut erhaltene Hallen mit verschiedenen detailreichen Mosaikkacheln und Wandverzierungen nach maurischem Stil. Man fühlt sich wie vor etwa 60 Jahren wo die Festung zum letzten Mal bewohnt war. Es ging weiter auf das Dach der Festung von wo man eine gute Übersicht auf die Anlage und das Dorf Telouet bekommt. Wir hatten uns etwa 45 Minuten für die Besichtigung genommen bevor es weiter Richtung Ait Ben Haddou ging.

Arabischer Stil im inneren der Telouet Kasbah

 

Zusammenfassung und Bewertung

  • Macht auf der langen Fahrt viele Foto-Stopps! Die Landschaft ändert sich ständig
  • Fragt nach dem Kasbah du Pacha el Glaoui bei Telouet bei eurer Tagestour
  • Ait Ben Haddou ist beeindruckend! Das solltet ihr gesehen haben
  • Geht ins Innere der kleinen Wohnhäuser und schaut wie man dort gelebt hat
  • Geht über beide Zugänge über den Fluss zur Festung und bekommt die besten Aussichten auf die Festung
  • Ouarzazate selber bietet leider kaum etwas. Plant nicht zu viel Zeit ein.
  • Vom Kasbah Taourirt waren wir etwas enttäuscht und hatten mehr erwartet
  • Wer ein Fan von Game of Thrones ist sollte einmal in das Atlas Film Studio gehen

Was euch bei der Tagestour erwartet seht ihrin folgenden YouTube-Video:

Bewertung der Reise-Erfahrungen & Insider-Tipps unserer Leser
[Gesamt: 5 Durchschnitt: 4.2]

2 Comments

  1. Ein schöner Bericht für einen Tagesausflug. Vielen Dank.
    Über welche Agentur habt ihr den Tagesausflug geplant?
    Liebe Grüße Adri

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Impressum Datenschutzerklärung

Close