Algarve Roadtrip: Unsere 7 Tage Reise-Route mit Tipps & Kosten
Algarve Reiseberichte Reisetipps

Algarve Roadtrip: Unsere 7 Tage Reise-Route mit Tipps & Kosten

Nachdem wir im Winter ein Großteil unseres Urlaubs in Asien verbracht haben, blieben für den Sommer-Urlaub nicht viele Tage übrig. Aus dem Grund haben wir unsere letzten Tage genommen und sind 1 Woche  an die Algarve Küste nach Portugal geflogen. Unser Reiseziel war es auszuspannen, dabei aber auch Tagestouren machen zu können. Genau für diesen Anspruch ist die Algarve das perfekte Reiseziel und bietet einige Stationen für einen Roadtrip. Im folgenden Reisebericht werde ich euch unsere Erfahrungen & Reiseroute von der Küste aufzeigen.

Flug nach Faro & Mietwagen für den Algarve Roadtrip

Am einfachsten und schnellsten kommt man mit dem Flieger an die Algarve. Für 180 € (Hin & Zurück) sind wir via Easy-Jet von Berlin nach Faro geflogen und hatten als Gepäck nur 2 Rucksäcke dabei, die als Handgepäck durchgingen. Damit wir vor Ort für die Tagestouren auch mobil sind, hatten wir uns im Vorhinein einen kleinen Mietwagen online organisiert. Für diesen haben wir in den 7 Tagen inkl. Versicherungen 250 € bezahlt und direkt am Flughafen abgeholt. Wer den Mietwagen lieber direkt vor Ort mieten will, muss gerade in der Hochsaison mit viel höheren Preisen rechnen. Nachdem wir das Auto übergeben bekommen haben, ging es direkt zu unserem Ferienhaus.

Mietwagen Abholung am Faro Flughafen

Bester Startpunkt für den 7 Tage Roadtrip

Normalerweise reist man bei einem Roadtrip ja immer von Stadt zu Stadt und wechselt dabei die Unterkunft. Dies ist nicht nur Zeitraubend sondern kostet auch gern auch mal nerven. Dies ist zum Glück an der Algarve in Portugal nicht nötig. Die Küste ist selber gerade einmal 200 km lang und dadurch einfach mit dem Auto zu erreichen. Zumindest wenn man sich ein Ferienhaus relativ Zentral sucht. Durch die Autobahn A22 kommt man beim Algarve Roadtrip relativ schnell zu den Reisezielen und kann seine Tagestouren besser planen. Wir selber haben uns so ein Ferienhaus zwischen Albufeira & Carvoeiro gesucht, wodurch wir innerhalb 1 Stunde die beiden Küstenenden erreichen konnten.

Unser Ferienhaus an der Algarve

Unsere Algarve Reise-Route & Tagestouren für 7 Tagen

Nun bietet die Algarve ja eine Menge Aktivitäten und Strände zum Erleben an. In den 7 Tagen ist es also die Kunst die Besten Sehenswürdigkeiten herauszusuchen. Schon vor der Reise hatten wir uns in Blogs und Online-Reiseführern wichtige Informationen eingeholt um zu entscheiden, was machen wir an der Algarve? Viele Infos fanden wir aber auch erst vor Ort und haben so unsere perfekten Tages-Touren planen können. Am Ende haben wir in den 7 Tagen folgende Algarve Reiseroute gemacht, ohne bei den Tagestouren in Stress zu verfallen:

Tag 1: Benagil Strand & Höhle erkunden

Am ersten Tag ging es bei uns zum Benagil Beach welcher etwa 10 km von Carvoeiro entfernt ist. Hier liegt eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der ganzen Algarve-Küste. Die Benagil Höhle ist direkt vom Strand aus schwimmend über das Wasser zu erreichen und kann zu Fuß erkundet werden. Das Besondere der Höhle ist das offene Loch in der Decke, was ein beeindruckendes Licht in Cave wirft. Am Strand selber kann man gut baden gehen, auch wenn es zum Mittag hin sehr voll wird. Wer nicht nur am Strand liegen will, kann von hier aus eine wundervolle Wanderung an der Küste entlang machen. Gestartet wird von der Deckenöffnung der Höhle, wo man von oben in die Cave schauen kann. Geht man ab da in Richtung Osten bzw. dem Ort Alporchinhos, kann man an der Küste entlang viele kleine Strände und einmalige orange schimmernde Klippen betrachten. Eine Abkühlung an den leeren Stränden ist dort teilweise auch möglich, wenn man den steinigen Weg herunter zum Strand wagt.

Lichtstrahlen in der Benagil Sea Cave Höhle
Blick auf den Praia de Benagil Strand von oben beim Walk zum Höhlenloch
Anfahrt zum Praia de Benagil

Tag 2: Carvoeiro & Algar Seco

Carvoeiro ist ein kleiner Badeort, welcher neben einigen Ferienwohnungen auch einen tollen Strand zum Sonnen bietet. Hier ist man als Urlauber gut aufgehoben um etwas auszuspannen. Nur wenige 100 Meter entfernt vom Ort befinden sich die Algar Seco Felsen, wo wagemutige auch gern als Sport die Klippen runterspringen. Wer hier unterwegs ist sollte unbedingt gutes Schuhwerk, Badekleidung und genug Wasser dabei haben. Von hier aus kann man eine tolle Wanderung in Richtung Benagil machen und dabei folgende Strände & Buchten besuchen:

  • Vale Covo Beach
  • Vale Centianes Beach
  • Carvoeiro Beach
Auf dem Weg zu den Algar Seco Felsen
zum Vale Centianes Beach von Algar Seco wandern
Nur 10 Minuten entfernt der Carvoeiro Beach

Tag 3: Sagres & die Westküste

Bei der Tagestour an die Westküste muss man aufgrund der Entfernung etwas länger mit dem Auto unterwegs sein. Es geht über die A22 Autobahn nach Sagres, wo der Startpunkt zur Westküste liegt. Hier sammelt sich die Surfelite, um sich für die windigen Surf-Spots der Westküste vorzubereiten. In der Stadt selber kann man sich die Festung Fortaleza de Sagres anschauen und bekommt einen ersten Blick auf die Steilküste. Weiter geht es zum Leuchtturm am Cape Saint Vincent, welcher der Südwestlichte Punkt Europas ist und wo man die “Letzte Bratwurst vor Amerika“ bekommt. Auf dem Weg dorthin befindet sich noch die Festung Fortaleza de Belixe und der Praia do Beliche Strand, wo man den besten Stop zum Baden machen kann. Nach der Mittagspause geht es weiter zu den Stränden der Westküste. Hier sollte man bei folgenden Stränden unbedingt ein Stopp machen:

  • Amado Beach (Praia do Amado)
  • Amoreira Beach (Praia da Amoreira)
  • Bordeira Beach (Praia da Bordeira)

Die Strände sind viel leerer als an der Südküste. Dies liegt daran, dass an den Stränden kaum Pauschaltouristen hinkommen. Hier befinden sich größtenteils die Surf-Fans mit ihren VW-Bullis. Eine sehr angenehme Atmosphäre an beeindruckenden Stränden.

Cape Saint Vincent mit Leuchtturm
Blick auf den Bordeira Beach
Amoreira Beach

Tag 4: Lagos & eine Ponta da Piedade Bootstour

Lagos ist ein beliebter Urlaubsort, welcher am westlichen Ende der Algarve liegt. Hier hat man die Möglichkeit sich die Altstadt mit verschiedenen alten Kirchen anzuschauen. Für uns selber war das Hauptziel aber eher die direkt dort liegende Ponta da Piedade. Dabei handelt es sich um eine besonders schöne Felsklippenlandschaft, die man per Boot oder zu Fuß erkunden kann. Der Zugang zur Bucht geht direkt am Leuchtturm vorbei in einer traumhaften Felsenlandschaft. Dort kann man für 15 € p.P. eine 30 minütige Tour buchen und bekommt vom Wasser aus die verschiedenen Felsformationen zu Gesicht. Wer will, kann die Route auch selber per Kajak erkunden. Nach der Bootstour sollte man sich etwas Zeit nehmen und an der Küste entlang laufen. Hierbei bekommt man einen weiteren tollen Blick auf die Felsbogen & Löcher im Gestein.  Zum Abschluss des Tages geht es dann (aus unserer Sicht) zum besten Strand der Algarve: dem Camilo Beach. Dieser liegt nur 300 Meter von der Ponta da Piedade entfernt und bietet eine sehr gute Bademöglichkeit bei traumhafter Kulisse.

Panorama-Blick in die Ponta da Piedade
Großer Felsbogen der Ponta da Piedade
Blick von oben auf den Camilo Beach

Tag 5:  Die ruhigen Orte von der Küste entfernt

Da die Algarve nicht nur aus Küste besteht, haben wir uns ein Tag genommen um einmal das Hinterland zu erkunden. Dabei gibt es einige Ziele die man Anfahren kann. Unser erstes Tour-Ziel war die Marktstadt Loulé, welche einige Sehenswürdigkeiten bietet:

  • Schlossmauern mit Altstadt
  • Traditionell portugiesische Markthalle
  • Clemente Kirche
  • Conceição Kapelle

Danach ging es für uns über Salir nach Alte, wo man unbedingt einen Stopp machen muss. Das malerische Dorf bietet viele Fotomotive. Direkt dort entspringt auch die Quelle des Ribeira de Alte, welche eine super Möglichkeit zum baden oder Picknicken bietet. Nach einer Pause ging es weiter Richtung Monchique, wo man sich die Heilquellen und Wasserläufe “Calas de Monchique“ anschauen kann. Nur weniger Kilometer weiter war unsere letzte Station des Tages, der höchste Berg der Algarve. Vom Mount Foia bekommt man bei guter Sicht eine gute Aussicht auf die Küste. Wer bei der Tour allerdings zu wenig Zeit hat, kann die letzten beiden Punkte auch auslassen. Aus unserer Sicht bieten der Aussichtpunkt und der Ort Monchique einfach zu wenig für die lange Anfahrt.

Die Markthalle in Loulé
malerisches Dorf Alte
Ribeira de Alte zum Baden und Picknicken

Tag 6:  Tavira! Mit der Fähre zur Insel

Die Tagestour nach Tavira führt einen ans östliche Ende der Algarve. Dort angekommen lohnt es sich als erstes die Stadt selber anzuschauen. Hier hatten wir uns 2 Stunden genommen und einmal die verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Stadt erkundet:

  • Platz der Republik (Praca da Republica)
  • Ponte Romana Brücke
  • Festung von Tavira (Castelo de Tavira)
  • Igreja de Santa Maria Kirche

Nach dem Stadtrundgang und einem Mittagessen ging es dann mit der Fähre 25 Minuten Richtung Tavira Island. Pro Person bezahlt man gerade einmal 2 € (Hin- & Zurück) und gelangt so auf die Insel mit seinem Riesen Strand. Auf der Insel hat man dann die Möglichkeit am Strand auszuspannen und die Sonne zu genießen. Man hat die Möglichkeit, sich an verschiedenen Wassersport Aktivitäten zu beteiligen oder es ganz ruhig unter den kostenpflichtigen Sonnenschirmen angehen zu lassen. Preise vor Ort sind relativ teuer, wodurch es sich lohnt den Sonnenschirm & Essen selber mitzubringen.

Auf der Ponte Romana Brücke
Ankunft an der Anlegestelle zum Praia da Ilha de Tavira
Weg zum Tavira Beach

Tag 7: Faro & Parque Natural da Ria Formosa

An diesen Tag haben wir uns Faro und sein beeindruckenden Naturpark vorgenommen. Gestartet haben wir mit einer Stadtbesichtigung, wo wir bis zum Mittag uns die besten Sehenswürdigkeiten angeschaut haben:

  • Altstadt von Faro
  • Carmo Kirche
  • Faro Kathedrale

Nach der kleinen Städte-Tour ging es mit einem kleinen Boot weiter, wo wir durch die Ria Formosa Landschaft gefahren sind. Die 3,5 stündige Tour kostet etwa 40 € p.P und macht an verschiedenen kleinen Inseln wie die Ilha Deserta oder Ilha do Farol halt. Dort hat man die Möglichkeit baden zu gehen oder in kleinen Beachbars etwas zu trinken. Eine schöne Tour wenn man etwas ausspannen und die Füße ins Wasser halten will. Auf dem Rückweg von Faro zur Unterkunft sollte man unbedingt noch einen Stopp an der Praia da Falesia Steilküste einplanen. Diese liegt nur wenige Kilometer von Faro entfernt und bietet neben gute Bade-Möglichkeiten auch ein cooles Fotolicht zum Sonnenuntergang.

Faro
Strand am Ilha do Faro
Ilha Deserta

Ein extra Strandtag?

Jetzt könnte man bei der Planung der ganzen Tagestouren schnell denken, dass der Strandurlaub bei dem Algarve Roadtrip etwas zu kurz kommt. Dies ist zum Glück nicht so! Bei all den Touren gibt es immer Möglichkeiten zwischendurch einmal schnell ins Wasser zu springen. Da man fast immer an der portugiesischen Küste entlang fährt, kann man spontan sein und einen Stopp an den vielzähligen Stränden einlegen. Alle großen Strände sind einfach zugänglich und für genug Parkplätze ist meist gesorgt.

Road-Trip Tipps und was ihr bei der Buchung beachten solltet!

  • Flüge nach Faro sind günstig und entspannter als mit dem Auto
  • Bucht den Mietwagen am besten einige Monate vorher online
  • Sucht euch rechtzeitig ein Ferienhaus im Zentrum der Küste! Sonst gibt es keine Auswahl mehr (mind. 4 Monate vor Abreise)
  • Strand-Stopps lassen sich perfekt in die Algarve Roadtrip-Touren integrieren
  • Fahrt die A22 Autobahn und kommt so schnell von A nach B
  • Bei all den Touren muss man nicht hetzten und kann ausschlafen
  • Gestaltet eure Algarve Reiseroute wie ihr wollt. Es gibt keine genaue Reihenfolge der Tagestouren
  • Am besten könnt ihr bei Intermarche und Lidl einkaufen gehen

Unsere Algarve Roadtrip Kosten

Unsere 7 Tage an Algarve-Tour hat uns im August insgesamt 1330 € gekostet. Dies hört sich im ersten Moment teuer an, hat uns aber eine Reihe an Erlebnissen & Erfahrungen geboten. Der teuerste Posten ist ganz klar das Ferienhaus. Hier solltet Ihr so früh wie möglich zuschlagen. Preise gehen für die Woche ab 350 € los. Wir waren für die Hauptsaison etwas spät dran wodurch es bei uns kostspielig geworden ist.

Kosten-Posten Kosten
Flüge von Berlin nach Faro 180 €
Ferienhaus in Paderne 500 €
Mietauto Toyota Aygo 250 €
Ausflüge & Eintritte 150 €
Verpflegung vor Ort 250 €
Summe 1330 €

Unsere Algarve Roadtrip Beach Erfahrung findest du auch in folgenden YouTube Video:

Bewertung der Reise-Erfahrungen & Insider-Tipps unserer Leser
[Gesamt: 4 Durchschnitt: 4.8]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Impressum Datenschutzerklärung

Close