Reiseberichte Vietnam

Da Nang Marmorberge & Hai Van Wolkenpass Reisebericht mit Vietnam Reisetipps

Da Nang Marmorberge & Hai Van Wolkenpass Reisebericht – Vietnam Teil 7

Der Ort Da Nang liegt in Zentral-Vietnam und hat etwa 1 Million Einwohner. Die Stadt liegt genau zwischen Hue und Hoi An und wird in den meisten Rundreisen als Durchfahrtsort genutzt. Das Klima ist bei den Vietnamesen sehr beliebt da es genau in der Mitte von 2 Klimazonen liegt. Somit ist es hier nicht zu kühl und regnerisch wie im Norden aber auch nicht zu heiß und schwül wie im Süden. Viele einheimische ziehen hier her weil die Grundstück- und Häuserpreise gegenüber den anderen Großstädten noch sehr günstig sind. Selbst unser Reiseleiter hat dort als “Geldanlage“ eine Wohnung gekauft. Auf dem Weg nach Hoi An hatten wir 3 Sehenswürdigkeiten zu sehen: 

Auf dem Weg nach Da Nang sind wir durch eine tolle grüne Landschaft gefahren und mussten öfters auf der Straße liegende Kühe ausweichen. Unsern ersten Stop haben wir dann am Lang Co Strand gemacht nachdem wir über die große Brücke gefahren sind um den die beste Aussicht auf den weißen Sandstrand zu haben.

Landschaft auf dem Weg nach Da Nang
Landschaft auf dem Weg nach Da Nang

Lang Co Beach

Der Strand liegt etwa 30 km von Da Nang entfernt und bietet ganze 10 km feinsten feinkörnigen Sand zum Baden und entspannen. Wir hatten allerdings nur ein kurzen Stopp gemacht und haben die Füße ins Wasser hängen können. An der Spitze der kleinen Halbinsel ging es dann wieder aufs Festland. Nach der Überfahrt der Brücke hat mein ein atemberaubenden Blick auf die Spitze des Lang Co Beaches. Der Haltepunkt liegt genau in der Kurve von der Straße wo man auf die Autos aufpassen muss um zum Fotopunkt zu kommen. Von dort aus hat man dann eine wundervolle Aussicht.

Lang Co Beach Vietnam
Lang Co Beach Vietnam

Hai Van Wolkenpass

Der Hai Van Pass ist ist klimatisch gesehen die Grenze zwischen dem Norden und Süden Vietnams. Ganz oben auf dem Pass ist eine Bunkeranlage zu erkunden die von der französischen und amerikanischen Armee als Stützpunkt genutzt wurde. Am Berg angekommen fallen auch gleich viele kleine Händler über ein her die Essen, Getränke oder Souvenirs verkaufen wollen. Achtung beim Gang auf die Toilette. Die Händler bieten dir ein kostenloses Klo an sind aber danach penetrant wenn du nichts aus ihrem Souvenir-Angebot kaufst.

Die in 500 Meter oben liegende Anlage kann man in 10 Minuten selber erlaufen und bietet eine tolle Aussicht in das Truong-Son-Gebirge. Von oben ist beim genauen hin schauen auch noch eine Bahnstrecke zu sehen die über den Berge führt. Der Zug fährt über den Pass und verbindet die 50 stündige Strecke von Hanoi & Saigon. Wer es schneller mag kann auch den Hai-Van-Tunnel nutzen der 6 km durch den Berg gebaut ist allerdings keine so tolle Landschaft bietet.

Hai Van Wolkenpass bei Da Nang
Hai Van Wolkenpass bei Da Nang
Hai Van Wolkenpass mit Bunkeranlage bei Da Nang
Hai Van Wolkenpass mit Bunkeranlage bei Da Nang

Die Marmorberge

Was man sich in Da Nang auf jedenfall ansehen muss sind die Marmorberge. Sie liegen im Süden der Stadt direkt an der Küste. Richtig übersetzt sind es die Berge der 5 Elemente die bis zu 100 hoch sind. Sie bestehen wie der Name schon sagt aus Marmor und haben je nach Element verschiedene Namen wie Metall, Wasser Erde, Feuer oder Holz. Auf die Berge hinauf kommt man am besten per Fuß. Wer etwas Kleingeld loswerden will und zu faul ist kann natürlich den neuen und modernen Fahrstuhl nutzen. Nach etwa 150 Stufen oben angekommen ist als erstes das Tam Quan Tor zu durchqueren wovon Rechts eine riesige weiße Buddha Statue steht. Bei der Statue könnte man denken sie wurde aus Marmor geschlagen aber nein sie wurde um einiges günstiger hergestellt. Von dort aus sind einige kleinen Tempel & Türme zu sehen. Wer etwas weiter geht und in Richtung Küste schaut bekommt schon ein kleinen Vorgeschmack von der erstklassigen Aussicht. Nach den geschossenen Fotos ging es weiter zur Van Thong Höhle. Von hier führen 2 Wegen zum Spitze des Berges. Entweder man klettert an der Steilwand vom Marmorberg nach oben oder nimmt den Weg durch die Höhle. Wir haben uns für den engeren aber energiesparenden Weg der Höhle entschieden. Gleich am Höhleneingang ist eine kleine Buddha Statue zu sehen die man umlaufen muss um weiter nach oben zu kommen. Nun wurde es eng und wir mussten uns an einer relativ steilen Wand durch ein gerade mal 1 Meter breiten Loch durchklettern. Kurz darauf ist man auf dem Berg oben und bekommt eine wundervolle Aussicht zur Küste geboten. Der Gipfel ist relativ klein und mit großen spitzen Steinen versehen. Bei der doch relativ hohen Menge an Touristen musste man genau schauen wo man ein Plätzchen zum Fotografieren findet. Das Wetter war perfekt. Wir hatten ein blauen Himmel, Sonne pur und einen sehr weiten Blick ins Land hinein. Nun ging es wieder zum Abstieg der relativ einfach und schnell geht. Am ersten Getränke Stand sind wir dann weiter geradeaus zu einer sehr schönen Höhle. Diese diente im Vietnamkrieg als Versteck und wurde von amerikanischen Bomben getroffen was großen Löcher in die Decke sprengten. Diese lassen Sonnenstrahlen in die Höhle was ein einmaliges Lichtspiel wirft. Hier konnte man sich noch verschiedene kleine Gebetstempel anschauen die für die Gottheiten aufgestellt sind. Danach ging es weiter auf den Rückweg nach unten an einem Tempel vorbei und nochmal hinauf zum kleinen Aussichtspunkt. Von dort gibt es nochmal ein sehr tollen Blick auf die Marmorberge und Tempelanlagen selber. Unten am Auto wieder angekommen fuhren wir dann nach Hoi An weiter. Unterwegs konnten wir die tolle Natur am Wasser und verschiedene Fischer mit Ihren Netzen beobachten.

Marmorberge mit Turm und Fahrstuhl
Marmorberge mit Turm und Fahrstuhl
Treppe zum Marmorberg
Treppe zum Marmorberg
Da Nang Marmorberge Tam Quan Tor
Da Nang Marmorberge Tam Quan Tor
Da Nang Marmorberg Tempel
Da Nang Marmorberg Tempel
Da Nang Marmorberge Aussicht
Da Nang Marmorberge Aussicht
Da Nang Marmorberge Van Thong Hoehle Eingang
Da Nang Marmorberge Van Thong Hoehle Eingang
Aussicht von Marmorberg
Aussicht von Marmorberg
Son Thuy Berg Hoehle mit Bombentreffer in Marmorbergen
Son Thuy Berg Hoehle mit Bombentreffer in Marmorbergen
Son Thuy Berg Hoehleneingang mit Bombentreffer in Marmorbergen
Son Thuy Berg Hoehleneingang mit Bombentreffer in Marmorbergen
Buddha vor Tempel in den Marmorbergen
Buddha vor Tempel in den Marmorbergen
Aussichtspunkt der Tempelanlage in den Marmorbergen
Aussichtspunkt der Tempelanlage in den Marmorbergen
Aussicht auf die Tempelanlage von den Da Nang Marmorbergen
Aussicht auf die Tempelanlage von den Da Nang Marmorbergen
Fischernetze auf dem Weg nach Hoi an von Da Nang
Fischernetze auf dem Weg nach Hoi an von Da Nang

Zusammenfassung & Bewertung

  • Der Lang Co Beach bietet ein tolles Fotomotiv und verlockt mit seinem weißen Sandstrand zum baden gehen  | 4 von 5 Sternen
  • Der Hai Van Wolkenpass ist von oben klein aber oho! Die Aussicht ist klasse und die Bunkerruinen beeindruckend | 4 von 5 Sternen
  • Die Marmorberge bieten viele kleine verschiedene Sehenswürdigkeiten. Von der Aussicht bis zu den Höhlen ein echtes Highlight  | 5 von 5 Sternen
  • Die Stadt Da Nang selber sieht sehr modern aus bietet allerdings keine sehenswerten Punkte und dient mehr nur zum wohnen & arbeiten der Bewohner | 2 von 5 Sternen

[codepeople-post-map]

Unser YouTube Video mit dem Weg über den Wolkenpass und die Marmorberge findet ihr hier:

Bewertung der Reise-Erfahrungen & Insider-Tipps unserer Leser
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

1 Comment

  1. Seit froh, dass ihr ein sonniges Wetter gehabt habt. Wir waren im Juni da und hatten Dauerregen. Der Son Thuy Berg war total überflutet und teilweise nicht voll zugänglich. Der Aufstieg zum Marmorberg war relativ schwierig mit den nassen Steinen. Dazu kommt, dass sie uns unten mit Marmorsteinen zum Kaufen genervt haben. Wie soll ich den bitte eine 50 kg Statue mit ins Flugzeug nehmen? Wir waren auch mit mehreren Leuten unterwegs und haben bei der Überfahrt am Wolkenpass kaum Stopps gemacht was ich schade fand. Nächste Mal fahren wir auch im Frühjahr und hoffen auf besseres Wetter.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum Datenschutzerklärung

Close