Reiseberichte Vietnam

Halong Bucht Dschunke Reisebericht mit Vietnam Reisetipps

Die Ha Long Bucht bietet mit seinen über 2000 Inseln ein einmaliges Erlebnis in der Vietnam Rundreise und zählt zum Unesco Weltnaturerbe. Der Name bedeutet “die Bucht der Nachkommen des Drachen“. Nicht ohne Grund wird die Bucht als Highlight jeder Tour benannt. Ob die Aussage sein Versprechen hält versuche ich euch einmal mit diesem Ha Long Bucht Dschunke  Reisebericht aufzuzeigen.

Mit Dschunke in der Halong Bay

Früh Morgens hatten wir den Transfer von der “Trockenen Halong Bucht“ in Ninh Binh zur “Nasse Halong Bucht“. Wir waren etwa 4 Stunden unterwegs und haben etwa 180 km hinter uns gebracht. Kurz vor der Ankunft im Hafen wollte ich noch ein paar Bilder in die Bucht hinein machen, allerdings ist oberhalb vom Hafen aus gar nicht viel zu sehen. Der Hafen an sich, wo wir auf Board der Dschunke gegangen sind ist eher funktionell und wenig beeindruckend. Am Sammelpunkt warteten wir nun auf die anderen Gäste mit denen wir an Board gingen. Kurz darauf ging es dann los. Mit kleinen Booten wurden wir dann auf die Marguerite Junk Dschunke gebracht die etwas draußen auf dem Wasser auf uns wartete. Wir starteten unsere Tour und fuhren in eine Landschaft die von hunderten herausragenden Felsformationen umgeben war. Unser erstes Mittagessen war super direkt sehr exotisch mit frischen Muscheln.

Halong Bucht Hafen
Halong Bucht Hafen
Aussicht Morgens von Dschunke Halong Bucht
Mittagessen auf Marguerite Junk Dschunke Halong Bucht

Das Wetter zeigte sich für die Jahreszeit (März/April) typisch wolkig und nebelig. Je tiefer wir allerdings in die Buchten der Felsformationen hineingefahren sind desto beeindruckender wurden sie. Wir waren komplett aleine auf dem Deck und haben die Aussicht genossen. Insgesamt waren wir 6 Touristen auf dem riesigen Boot und hatten genug Privatsphäre. Zum frühen Abend hat unser Koch gezeigt wie man vietnamesische Frühlingsrollen macht. Somit haben wir unsere Vorspeise fürs Abendbrot selber gemacht was eine nette Abwechslung oben auf dem Deck war. In der Zeit wo wir die Frühlingsrollen machten legte das Boot in einer kleinen Bucht an wo wir für den Abend und die Nacht geblieben sind.

Nach dem Essen gab es die Möglichkeit TV zu schauen oder mit einer kleinen Angel Fische zu fangen. Auch hier waren wir die einzigsten die Fische fangen wollen. Wir konnten nicht verstehen warum die anderen den Fernseher gegenüber der tollen Landschaft vorziehen konnten. Danach ging es ins Bett. Wir hatten wirklich gut geschlafen und man merkte in keiner Weise das wir auf einem Boot waren. Das Zimmer hatte ein großes Doppelbett und war mit einem eigenen Bad ausgestattet. Alles wirkte sehr gut gepflegt, modern und sauber. Daher ist die Marguerite Junk Dschunke auch eine klare Empfehlung von uns.

Halong Bucht Aussicht von Dschunke
Frühlingsrollen Kochkurs auf Marguerite Junk Dschunke
Essensraum auf Marguerite Junk Dschunke Halong Bucht

Am nächsten Morgen gab es gegen 8:30 Frühstück und eine Einweisung für die erste Tour. Wir sind aus unserer kleinen Übernachtungsbucht raus gefahren und konnten ein guten Eindruck gewinnen wie viel Touristen zu dem Zeitpunkt in der Halong Bay unterwegs waren. Es lagen sehr viele Boote in den anderen Buchten, so dass unser Bootsführer gut zu tun hatte ein freien Weg Richtung Hang Sung Sot Höhle zu finden.

 

Aussicht Morgens von Dschunke Halong Bucht

Hang Sung Sot Höhle

Mit dem kleinen Beiboot legte wir ab um zur Hang Sung Sot Cave zu fahren. An Touristen mangelte es dort nicht. Es gab neben ein paar ausländischen Touristen wie wir auch sehr viele einheimische Besucher sowie Schulklassen. Da Höhle einige Meter über den Meerespiegel liegt führt hier ein schmaler Weg nach oben. Dieser war mit Besuchern überfüllt und man musste regelrecht anstehen weil alle am Höleneingang stehen bleiben um die Guideansprachen zu hören. Ein paar Meter weiter geht es in die Haupthöhle wo unser Guide immer wieder Stress gemacht hat damit wir uns beeilen und zusammen bleiben sollen. Das hat mich wenig beeindruckt und hab mir die Zeit genommen die ich zum Fotografieren brauchte. Die Höhle ist wunderschön und bietet tolle Bilder. Sie ist bunt beleuchtet, groß und bietet viele tolle Stalagmiten.

Am Ausgang der Cave bietet sich ein erstklassiges Panorama in ein Teil der Halong Bucht hinein. Hier kann man das typische Halong Bay Bild machen was man auch in den vielen Reiseprospekten sieht. Nachdem man wieder unten angelangt ist führt ein Weg über Stelzen am Felsen vorbei. Dort kann man einige Fischer beobachten wie sie typisch vietnamesisch Fische fangen. Für mich wirkte es eher so das sie nur für die Touristen dort lagen. An sich aber auch egal da sie ein perfektes Fotomotiv lieferten bevor es wieder an Board der Dschunke ging. Kurz darauf ging es zur Nussschalen oder Paddeltour durch die Felsformationen.

Anfahrt Hang Sung Sot Höhle in Halong Bucht
Aussichtspunkt Hang Sung Sot Höhle in Halong Bucht
Beleuchtung Hang Sung Sot Höhle
Ausgang Hang Sung Sot Höhle
Hang Sung Sot Höhle Halong Bucht Rückweg Hafen
Fischer an der Hang Sung Sot Höhle

 

Kajak fahren in der Halong Bucht beim Vung Vieng Fischerdorf

Nach dem Mittagessen auf der Dschunke ging es dann auf eine Plattform im zwischen verschiedenen Felsformationen. Von dort aus haben wir dann unsere Kajak Tour durch das Vung Vieng Fishing Village gemacht. Von der Plattform aus hatten wir 2 Möglichkeiten. Entweder in einer Nussschale gefahren werden wo etwa 5 man hoch passen oder selber mit dem Kajak durch das Dorf paddeln. Da mussten wir nicht lange überlegen und haben als einzigsten das Paddelboot genommen. Auch wenn wir uns an der vorgegebenen Route halten mussten war das paddeln in der Halong Bay wirklich klasse. Die Tour dauerte etwa 45 Minuten und geht direkt an einem Fischerdorf vorbei was bei uns allerdings unbewohnt aus, aber vielleicht waren die Fischer auch alle unterwegs.

Ablegestation Kajak fahren Vung Vieng Fischerdorf
Fahrkarte Kajak fahren Vung Vieng Fischerdorf
Bootsfahrt Vung Vieng Fischerdorf

Nachdem wir am Startpunkt wieder angelangt sind haben wir ein Abstecher auf die in der nähe liegenden Pearlfarm gemacht bzw. machen müssen. Normalerweise reagiere ich auf solch Touristenverkaufstouren sehr schnell genervt und sag das vor Ort auch lautstark. Allerdings konnte man sich auf der relativ großen im Wasser liegenden Perlenfarm frei bewegen und wurde in keinster Weise genötigt. Dabei sind noch einige schicke Landschaftsfotos entstanden und ein paar Minuten später ging es auch direkt zur Dschunke zurück.

Pearlfarm nahe Vung Vieng Fischerdorf

Wir mussten nun langsam unsere Koffer packen weil wir bald den Rückweg antraten. Beim packen sind uns dann Verkäufer auf Booten aufgefallen die von Dschunke zu Dschunke fahren und Cola, Chips, Nüsse etc. anbieten

Verkäuferin auf Boot in Halong Bucht

Es war später Nachmittag und wir machten uns auf dem Weg zurück zum Hafen. Wir konnten noch einmal das tolle Panorama genießen und legten dann zwischen vielen anderen Dschunken wieder am Pier an. Dort wartete auch schon unser Guide und holte uns ab. Wir sind wieder nach Hanoi zurück um nächsten Tag das Flugzeug nach Dong Hoi zu bekommen.

Zusammenfassung und Bewertung

  • mit einer typischen Halong Dschunke zu fahren gehört einfach zur Reise und ist ein tolles Erlebnis | 4 von 5 Sterne
  • die Ha Long Bucht ist mit seiner Landschaft und den vielen Felsformationen ein Traum gibt erstklassige Motive | 5 von 5 Sterne
  • unerwartet war für uns die wunderschöne Hang Sung Sot Höhle, nur leider ist sie stark von Besuchern überlaufen | 4 von 5 Sterne
  • das Vung Vieng Fischerdorf ist weniger interessant als die Landschaft, leider gab es wenig Zeit und Freiraum für das Kajak | 3 von 5 Sterne
  • die Pearlfarm am Vung Vieng Fischerdorf dient zum Verkauf, nutzt die Zeit lieber zum Fotos schießen | 1 von 5 Sterne

[codepeople-post-map]

Ein kleines YouTube Video haben wir auch in der Halong Bucht gemacht. Viel Spass beim anschauen:

Bewertung der Reise-Erfahrungen & Insider-Tipps unserer Leser
[Gesamt: 4 Durchschnitt: 5]

1 Comment

  1. Unsere Halongreise ist zwa schon 4 Jahre her aber war genau so schön wir eure. Besonders toll fanden wir die Höhle. Allerdings war die damals noch nicht so toll beleuchtet bzw. habe ich das nicht so toll in Erinnerung wie bei dir auf den Bildern. Wir waren mit Pelican Cruises 3 Tage unterwegs und haben die Landschaft genossen. Ich muss allerdings auch zugeben, dass auch wir mit so einer wie du schreibst “Nussschale“ gefahren sind. Wir hatten garnicht mitbekommen das es mit Kajak auch möglich war. Ich würde die Ha Long Bay immer wieder machen. Evtl. fahren wir ja in Zukunft nochmal hin. Lust macht dein Bericht auf jeden fall.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum Datenschutzerklärung

Close