Reiseberichte Thailand

Koh Tarutao Reisebericht aus Thailand mit Anreise & Bungalows Tipps

Die Insel Ko Tarutao liegt im gleichnamigen Tarutao Marine Nationalpark und ist mit 151 km² die größte Insel des Parks. Sie diente im zweiten Weltkrieg als Gefangeneninsel wovon heute noch mehrere Relikte zu sehen sind. Da die Insel in einem Naturschutzgebiet liegt gibt es weder Hotels noch großen Tourismus. Wir waren 3 Tage auf der Insel und konnten einmalige Erlebnisse mitnehmen. Da die Insel in keinem Reiseführer ordentlich beschrieben ist und die aktuellen deutschen Reisebericht relativ ungenau bzw. kurz ausfallen, hoffe ich euch hiermit einige Tipps & Sehenswürdigkeiten näher bringen zu können.

Anreise

Die Anreise erfolgt nur über See via einem Speedboat. Die meisten Boote starten ab Pak Bara und haben als Ziel Koh Lipe. Als Zwischenstopp ist dann Koh Tarutao mit dabei. Das Ticket pro Person kostet etwa 250 – 300 Baht was ca. 7 € entspricht. Wir sind mit dem Anbieter Satun Pakbara Speed Boat Club gefahren der täglich von Pak Bara gegen 11:30 startet. Die Fahrt dauert nur 30 Minuten. Die meisten im Boot sitzenden haben das Ziel Koh Lipe wodurch man schon einmal schief angeschaut wird wenn man am Pier auf Tarutao wirklich mit Taschen aussteigt. Die angegebene Start- & Ankunftszeiten Zeiten von der Speedboat Company sollte man nicht so genau nehmen Sowohl bei Anreise als auch bei der Abreise hatten wir ca. 1 Stunde Verspätung. Die Ankunft erfolgt beim Hauptpier am Ao Pante Malacca Beach wo auch das Headquarter und Visitor-Center des Nationalspark-Büros ist. Direkt nach der Ankunft müsst Ihr am Pier die Eintrittsgebühr von 200 Baht (5 €) pro Person zu bezahlen. Die ist nur einmalig zu zahlen und ist unabhängig vom Aufenthaltszeitraum.

Unterkunft & Bungalow

Wie schon erwähnt gibt es auf Ko Tarutao keine offiziellen Hotels. Allerdings bietet der Nationalpark verschiedene Bungalows & Zelte zur Übernachtung an. Ursprünglich waren diese für einheimische Touristen gedacht und haben mit der Zeit immer mehr Zulauf von Backpackern aus aller Welt bekommen. Die Übernachtungsmöglichkeiten gibt es an 3 Stränden auf der Insel. Einmal am Ao Pante wo die meisten & modernsten Bungalows stehen. Hier befindet sich der Visitor-Center und der Hauptpier wo wir angekommen sind. Der zweite Strand liegt etwa 4 km weiter im Süden und nennt sich Ao Molae. Hier befinden sich Doppel-Bungalows mit guter Ausstattung. Die dritte Möglichkeit liegt am Ao Son Beach. Hier könnt Ihr aber nur zelten wie es auch an den anderen 2 Stränden Möglich ist. Zwischen den beiden Bungalow-Stränden fährt jeden Tag mehrmals ein kleiner offener Transporter um Gäste hin und her zu fahren. So muss man den etwa 40 minütigen schweißtreibenden bergauf Weg nicht zu Fuß machen.

Ao Pante Malacca Unterkünfte
Ao Pante Malacca Unterkünfte
Taxi zwischen den Bungalowanlagen von Ao Pante & Ao Molae
Taxi zwischen den Bungalowanlagen von Ao Pante & Ao Molae

Die Buchung der Bungalows kann direkt bei Ankunft oder über die Homepage der Nationalparkbehörde getätigt werden. Reisebüros können dies nicht übernehmen da sie für Reisen haften müssen und dies nur über offizielle Hotels passiert. Ich würde euch raten die Buchung online abzuschließen. Gerade am Wochenende machen Thais Reisen oder Teamevents wo es schnell zu Engpässen kommen kann. Wir hatten die neusten und modernsten “Rak Thale“ Bungalows schon 2 Monate vor Anreise Reserviert und online bezahlt. Die Reservierung gelingt nur wenn Ihr darauf direkt online das Geld überweist. Ich habe die Überweisung mit internationalen Geldtransfer Anbieter Azimo gemacht. Dies hatte super geklappt und das Geld war innerhalb 4-5 Tagen in Thailand und die Reservierung bestätigt. Wie Ihr die Buchung genau vornehmt entnehmt Ihr am besten der Buchungsseite vom Nationalpark wo alles ganz genau und detailliert erklärt ist. Folgende Übernachtungsmöglichkeiten & Bungalow-Klassen gibt es auf der Insel:

Unterkunft-Typ Strand Beschreibung Preis pro Nacht
Zelt frei wählbar 225 Baht (5,50 €)
Gruppenzimmer Ao Pante mit Gemeinschaftsbad 500 Baht (12,50 €)
Privat Bungalow Ao Pante & Ao Molae mit eigenen Bad 600 Baht (15 €)
Deluxe Bungalow Ao Pante Neu, sehr groß & Strandblick 800 Baht (20 €)
Familien-Raum Ao Pante mit 2 Schlafzimmer 1000 Baht (25 €)

Wir waren mit dem Rak Thale Deluxe Bungalow mehr als zufrieden. Man hat den direkten Blick auf den Strand und kann vom Zimmer aus den Sonnenuntergang beobachten. Sämtliche Zimmer und Bungalows haben keine Klimaanlage und sind jeweils mit 1 bis 2 Ventilatoren ausgestattet. Da es zum Februar-März hin richtig heiß wird haben wir Haupttür und Terasse (beide mit Mückengittertüren) in der Nacht offen gelassen damit ein Windhauch durch Zimmer geht. Das hat einiges an Abkühlung gebracht. Strom gibt es am Abend über Generatoren & Solarpanels von 6:30 pm – 12 pm. Die Zeiten können aber auch variieren da wir teilweise bis zum Morgen hin laufende Ventilatoren im Zimmer hatten. In einem französischen Reisebericht den ich vor der Reise gelesen habe, hatte sich jemand über das fehlende warme Wasser im Zimmer beschwert. Das kann ich in keinster Weise nachvollziehen. Allein weil bei einer Außentemperatur von 35 man kein warmes Wasser braucht und sich über jede Abkühlung freut. Dazu muss man immer bedenken das man hier in keinem Hotel ist. Es gibt auch kein Zimmerservice der täglich Handtücher und Bettwäsche wechselt. Wer mehrere tage bleibt muss dies beim Visitor Center anfragen. Toiletten-Papier, Shampoo und Co. Gibt am ersten Tag im Zimmer und kann im Shop am Hauptpier bei Ao Pante nachgekauft werden.

Rak Thale Deluxe Bungalow am Ao Pante Beach
Rak Thale Deluxe Bungalow am Ao Pante Beach
Unser Rak Thale Bungalow am Ao Pante von Innen
Unser Rak Thale Bungalow am Ao Pante von Innen
Bungalow Anlage am Ao Molae Beach
Bungalow Anlage am Ao Molae Beach

Essen & Trinken

Wenn es um die Verpflegung geht seid Ihr gut auf Koh Tarutao aufgehoben. Es gibt insgesamt 3 Restaurants (Ao Panthe, Ao Molae & Ao Son) auf der Insel wo man gutes einheimisches Thai Essen bekommt für normale Preise zwischen 80 und 120 Baht (2-3 €). Hier bekommt Ihr Frühstück, Mittag und Abends was zu essen. Am besten esst Ihr im Restaurant am Ao Molae Beach auch wenn das Restaurant am Ao Panthe Beach (Headquarter) größer ist. Wir waren meist am Ao Panthe Restaurant da es direkt am Bungalow lag. Auf kalte Getränke muss auch keiner verzichten. Von Coke, Wasser, Juice bis hin zum Bier gibt es alles für ca. 20-30 Baht gekühlt aus dem Kühlschrank oder der Eistruhe. Nehmt euch für die Insel-Touren auf jeden Fall große 1,5 Liter Flaschen mit. Auf der anderen Seite der Insel (Beispiel: Ao Talo Wao) gibt es keine Einkaufsmöglichkeiten. Die Öffnungszeiten der Restaurants findet Ihr auch im Bungalowzimmer.

Frühstück am Ao Pante Restaurant
Frühstück am Ao Pante Restaurant
Restaurant am Ao Pante Strand
Restaurant am Ao Pante Strand
Restaurant am Ao Molae Beach
Restaurant am Ao Molae Beach

Direkt am Pier am Ao Pante Beach gibt es ein Shop der meist dann geöffnet hat wenn das Restaurant geschlossen ist. Hier bekommt Ihr alles was Ihr braucht. Egal ob kühle Getränke, Snacks, Instant-Nudeln oder Hygieneartikel.

Shop mit Kajakverleih am Pier
Shop mit Kajakverleih am Pier

Reisezeit für Koh Tarutao

Der Nationalpark von Ko Tarutao ist für Besucher nur in der Trockenzeit eröffnet. In der Regenzeit vom 15. April bis zum 15. November gibt es keine Möglichkeit dort zu übernachten oder die Insel zu besuchen. Wer eine Übernachtung plant sollte bedenken, dass zu Weihnachten, Neujahr und am Wochenende viele Thais hier Ruhe vom Alltag suchen. Daher ist es ratsam vorher über die Nationalpark Homepage das Zimmer zu reservieren.

Geld abheben und tauschen

Auf der Insel gibt es keine Bank und somit auch keine ATMs oder Geldautomaten um Geld abzuheben. Ich würde euch daher raten genug Geld mit auf die Insel zu nehmen. Sollte es doch einmal eng werden, tauscht der nette Ranger am Pier wo man auch die Nationalpark Eintrittspreise zahlt gern die mitgebrachten Euros.

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

Die Insel bietet einige Sehenswürdigkeiten die man erkunden kann. Um wirklich alles zu sehen braucht Ihr mindestens 3-4 volle Tage. Die Insel ist größer als man im ersten Moment denkt. Nehmt euch daher die Zeit und bewundert die verschiedenen paradiesischen Orte auf der Insel.

Crocodile Cave

Die Krokodile-Höhle liegt direkt in den Mangroven im Norden der Insel. Hier gelangt man via Kajak oder Longtail-Boot hin. Startpunkt ist der Pier am Ao Panthe Beach direkt am Shop. Wir haben für 500 Baht (12,50 €) die Tour direkt am Pier gebucht und hatten dabei ein eigene Guide bzw. Bootsfahrer. Die Fahrt dauert etwa 20 Minuten bis zum Höhleneingang und geht durch wundervolle malerische Mangroven. Ab dort geht es mit Stirnlampen und Pontos auf dem Wasser weiter ins Höhlen-Innere. Wir waren etwa 30-40 Minuten mit dem Guide allein in der Höhle und konnten innenliegende Seen, Fledermäuse, Stalagmiten und tolle Felsformationen sehen. Obwohl der Guide Stirnlampen dabei hatte da es in der Höhle keine Beleuchtung gibt würde ich euch raten noch eine extra LED-Taschlampe mitzunehmen um noch mehr von der Höhle und den teilweise großen Kammern zu sehen.

Eingang der Crocodile Cave
Eingang der Crocodile Cave
Im inneren der Crocodile Cave
Im inneren der Crocodile Cave

Mit Kajak durch die Mangroven

Wer die Mangroven in Norden (Start vom Hauptpier) besuchen will kann dies entspannt mit einem Kajak machen. Es gibt verschiedene verwinkelte Wege durch die Mangroven und kann in einer tollen bergigen Landschaft paddeln. Man sieht Affen und verschiedene Vogelarten wie Tukane. Die Tagesmiete für ein Kajak liegt bei ganzen 500 Baht und kann direkt im Visitor-Center gebucht werden.

Mit Longtailboot durch die Mangroven
Mit Longtailboot durch die Mangroven

Toe Boo Cliff ViewPoint

Auf Koh Tarutao gibt es auch ein sehenswerten Aussichtspunkt. Dieser ist über eine 20 minütige Berg-Wanderung zu erreichen und führt über ein tollen Weg durch den Dschungel. Gestartet wird vom Headquarter am Visitor-Center aus. Der Weg ist ab dort auch ausgeschildert und ist auch für unsportliche zu meistern. Oben angekommen findet Ihr ein Pavillon vor von dem Ihr auf die Bungalow-Anlage und dem Ao Pante Beach eine tolle Übersicht habt. Ich würde euch raten den Viewpoint zum Morgen hin gegen 10 Uhr zu besuchen da zur der Zeit die Sonne im Rücken steht und die Sicht klarer bzw. kontrastreicher ist. Zum Abend hin ist von dort auch perfekt der Sonnenuntergang zu beobachten wo Ihr die Sonne im Wasser untergehen sehen könnt. Nehmt am besten ein kühles Bier vom Shop oder Restaurant mit. In der Mitte des Pavillon findet Ihr ein Stein mit einer Vertiefung eingemauert. Hier liegen einige Münzen aus verschiedenen Ländern. Solltet Ihr euch also auf den Weg nach oben machen nehmt 1-2 Euro(Cent)-Münzen mit.

Koh Tarutao Toe Boo Cliff ViewPoint
Koh Tarutao Toe Boo Cliff ViewPoint
Aussicht vom Toe Boo Cliff ViewPoint
Aussicht vom Toe Boo Cliff ViewPoint

Mit dem Fahrrad über die Insel

Die Insel bietet sich gut für Fahrradtouren zu den anderen Stränden oder Sehenswürdigkeiten an. Mountainbikes könnt Ihr im Visitor-Center am Ao Panthe Beach oder im Restaurant am Ao Molae Beach mieten. Die Preise dafür liegen bei 250 Baht (6 €) pro Tag und Fahrrad. Ich würde euch raten rechtzeitig bzw. früh die Räder zu holen da sie teilweise (je nach Bungalow-Belegung) schon gegen 9 Uhr alle vergriffen sind. Bei der Miete müsst Ihr 1000 Baht (25 €) für die Räder als Sicherheit hinterlegen. Sollte es noch eine große Auswahl an Rädern geben solltet Ihr unbedingt die Räder einmal testen und Probefahren. Nicht alle Mountainbikes sind in einem perfekten Zustand. Achtet besonders auf die Bremsen. Die sind bei den bei den Touren besonders wichtig. Die zu fahrenden Wege auf der Insel sind fast alle betoniert und führen durch die Urwald der Insel über Berge. Die Straßen bieten 2 wundervolle Tagestouren mit den Fahrrad an:

1. Tagestour zum Ao Talo Wao Pier und Historical Trail

Die erste Tagestour die wir gemacht haben ging auf die Ostseite der Insel zum Ao Talo Wao Beach. Hier befindet sich eines der zwei ehemaligen Gefängnisgebiete inkl. dem Historical Trail und ein malerischer Pier mit der Felsformation im Wasser. Das wohl bekannteste Bild von Koh Tarutao. Gestartet sind wir vom unserem Bungalow am Ao Pante Beach aus. Von dort aus sind es insgesamt 12 km die Ihr zu überwinden habt. Hört sich im ersten Moment nicht viel an. Allerdings muss man 2 große Berge auf dem Weg überwinden und kann das Rad nur nach oben schieben. Das zehrt bei knallender Sonne und 35 bis 40 Grad doch ordentlich an den Energiereserven. Wir haben im ganzen Thailand-Urlaub noch nie so viel geschwitzt wie bei der Tour. Denk unbedingt daran genug Wasser zum Trinken mitzunehmen. Wir haben zu zweit 7,5 Liter mitgenommen und über den Tag auch aufgebraucht. Die 12 km bis zum Ao Talo Wao Pier sind dann innerhalb 1,5 Stunden zu schaffen. Dort angekommen findet Ihr den wundervollen und malerischen Pier vor. Nach einer kleinen Foto-Tour haben wir uns dann zu der direkt am Pier befindlichen Wartehalle in schatten gesetzt und etwas gegessen. Die Wartehalle ist geschlossen, so dass man nur davor im überdachten Wartebereich im Schatten sitzen kann. Früher scheinen hier auch Boote angelegt zu haben was aktuell nicht mehr der Fall ist.

Durch den Dschungel auf dem Weg nach Ao Talo Wao
Durch den Dschungel auf dem Weg nach Ao Talo Wao
Ao Talo Wao Pier mit Rädern auf Koh Tarutao
Ao Talo Wao Pier mit Rädern auf Koh Tarutao
Wartehalle und Wegweiser am Ao Talo Wao Pier
Wartehalle und Wegweiser am Ao Talo Wao Pier

Direkt vom Pier aus beginnt auch der Historical Trail der die Geschichte der Gefängnisinsel erzählt. Die ganze Tour dauert etwa 90 Minuten und zeigt verschiedene Gebäude oder Überreste des Gefängnisgebietes. Wer keine Zeit für die große Tour hat, kann auch die kurze Tour in 20 Minuten erlaufen. Die Wege sind alle sehr gut ausgeschildert mit vielen Erläuterungen auf Englisch.

Der Start zum Historical Trail
Der Start zum Historical Trail
Wächterhaus auf dem Historical Trail
Wächterhaus auf dem Historical Trail

Auf dem Rückweg zum Pier zu den Fahrrädern ist uns dann aufgefallen, dass eines unserer Räder ein Platten hatte wie wir es auch schon bei anderen Besuchern am Ao Panthe Beach gesehen hatten. Zum Glück gibt es direkt über der Wartehalle eine Rangerstation wo wir uns hinwänden konnten. Er versuchte den Reifen zu flicken was aber nicht gelang. Es sei anzumerken das der Reifen schon 16 mal geflickt wurde. Er war so nett und telefonierte mit der Rangerstation am Ao Pante Beach so das ein Ranger 15 min später mit dem Moped ein neuen Schlauch brachte und wir die Rücktour antreten konnten.

2. Tagestour zum Ao Molae, Ao Son Beach sowie Lu Du & Lu Po Wasserfall

Am zweiten Tag haben wir uns dazu entschlossen, die Tour zum Ao Son Beach und den Lu Du Wasserfall zu machen. Der Schwierigkeitsgrad fürs Fahrrad fahren war hier etwas geringer und die Besichtigung der Wasserfälle erfolgt nur per Fuß. Gestartet sind wir auch hier wir vom Headquarter wo unser Bungalow steht. Es ging die ersten 4 km über den großen Berg. Kurz nach dem der Berg überwunden war zweigt sich der Weg nach rechts ab wo Ihr eine Ausschilderung zum Ao Molae Beach findet. Von dort aus geht es weitere 1,2 km zum Beach wo die zweite Bungalow-Anlage steht. Dort angekommen haben wir eine 45 minütige Pause gemacht um uns den Strand anzuschauen und baden zu gehen. Der Strand ist hier kleiner als am Ao Pante aber dafür idyllischer. Hier die Unterkunft zu haben wirkt etwas ruhiger weil weniger Ranger und einheimische präsent sind. Nach der Erfrischung in der Andamanensee ging es über den betonierten Weg weiter zum Ao Son Beach. Hier gibt es ein kleines Restaurant wo Ihr was kühles zu trinken oder was warmes zu Essen kaufen könnt. Etwa 200 Meter vor dem Ao Son Beach findet Ihr eine ausgeschilderte Abzweigung zum Lu Du & Lu Po Wasserfall.

Unterwegs zum Wasserfall
Unterwegs zum Wasserfall

Da die Wasserfälle nur per Fuß zu erreichen sind, schafft man in der Tagestour nur ein zu besichtigen. Ich würde euch raten den Lu Du Wasserfall zu sehen da der Lu Po Wasserfall weniger Sehenswert ist. Nachdem wir abgebogen sind, ging es etwa noch 300 Meter weiter mit dem Rad. Danach war Schluss und wir mussten die Räder abstellen und zu Fuß weiter machen. Der Weg zum Lu Du Wasserfall führt am Anfang durch den Urwald und geht danach über das Flussbett weiter. Die etwa 1,5 stündige Tour ist nicht zu unterschätzen. Es geht über große Steine und steile Hänge am Flussbett. Nehmt unbedingt genug Wasser zum Trinken mit. Der ganze Weg ist mit bunten Plastik-Pfeilen oder Tüchern ausgewiesen. Dennoch kommt es gerade zum Ende zu öfters vor das diese nicht mehr zu finden sind. Sollte dies passieren, rate ich euch einfach im Flussbett weiterzulaufen wie auch wir es gemacht haben. Der Weg führt über eine tolle Landschaft im Urwald entlang. Hier ist man ganz klar im Einklang mit der Natur. Am Ende angekommen findet Ihr kleinen Stausee wo man baden kann und das Wasser reinplätschert. Wir waren allerdings etwas enttäuscht da wir uns nach dem anstrengenden Weg etwas mehr erhofft hatten. Das der versprochene Wasserfall nur ein dahinplätschern des Wassers war liegt allerdings an unserer Reisezeit im März. Da die Regenzeit erst noch ansteht führt der Fluss einfach nicht genug Wasser. Vor Ort haben wir eine Pause gemacht. Etwas gegessen und uns in den kleinen Pool erfrischt. Wer die Tour macht sollte am Wasserfall darauf achten, dass es überall große Feuerameisen gibt die ein ruhiges sitzen und Ruhe genießen fast unmöglich macht. Der Rückweg ging bei uns um einiges schneller. Wahrscheinlich weil wir den richtigen und kürzeren Weg gefunden hatten. Nachdem wir die Räder wieder hatten ging es zurück zum Ao Son Beach wo wir ein Bad und 2 kühle Coke zu uns genommen hatten. Die ganze Tour bietet eine tolle Abwechslung zwischen Aktivitäten und entspannen am Strand bzw. im Wasser. Ihr seht die beeindruckende Natur der Insel und seit die ganze Zeit komplett allein unterwegs.

Wanderung über das Flussbett zum Lu Du Wasserfall
Wanderung über das Flussbett zum Lu Du Wasserfall
Lu Du Wasserfall mit Wasserbecken
Lu Du Wasserfall mit Wasserbecken

Die Strände

Paradiesische Strände findet man nicht nur auf Phi Phi wo “The Beach“ gedreht wurde. Auch Tarutao bietet traumhafte Strände was für die meisten wohl unerwartet ist. Ein Strand muss nicht nur schön sein um als traumhaft zu gelten. Allein der Fakt, dass man komplett allein ist gehört für mich mindestens genauso dazu. Und genau diese beiden Punkte findet man auf dieser Insel. Die meisten Strände sind mit dem Fahrrad oder per Fuß relativ einfach zu erreichen. Die restlichen müssen per Boot erkundet werden da sonst kein anderer Weg hinführt. Wer alle Strände an einem Tag erleben will nimmt sich am besten ein Longtailboot für den ganzen Tag etwa 3500 Baht (ca. 90 €) kostet.

Ao Pante Malacca

Der Ao Pante Beach ist der größte Strand auf der Insel und befindet sich ganz im Nord-Westen der Insel wo auch das Headquarter bzw. Visitor-Center zu finden ist. Hier lässt es sich perfekt baden und entspannen. Der Strand hat feinen Sand und der Weg ins Wasser ist frei von Steinen. Ein Teil des Strandes ist komplett mit Nadeln von den angrenzenden Bäumen bedeckt was aber in keinster Weise störend beim Laufen ist. Von hier kann Abends der Sonnenuntergang am besten beobachtet werden und ein kühles Bier vom Shop getrunken werden. Da vom Nationalpark hier die meisten Bungalows hin gebaut wurden findet man somit auch vereinzelt Besucher oder Einheimische vom Festland. Der Strand ist allerdings so groß das sie diese mit der Größe verlaufen.

Blick auf den Koh Tarutao Ao Pante Beach
Blick auf den Koh Tarutao Ao Pante Beach
Sonnenuntergang am Ao Pante Beach
Sonnenuntergang am Ao Pante Beach

Ao Molae

Geht es weiter an der Westküste entlang findet sich der Ao Molae Beach. Hier befindet sich das zweite Bungalow-Camp mit einem eigenen Restaurant. Der Strand ist kleiner als beim Ao Pante dafür aber um einiges romantischer. Der Sand ist sehr fein und das Wasser traumhaft warm. Hier lässt es sich ebenfalls sehr gut baden ohne irgendwelche störenden Steine im Wasser zu haben.

Ao Molae Beach
Ao Molae Beach

Ao Son

Der auch im Westen liegende Ao Son Beach ist genau so groß wie der Ao Pante. Als Fotomotive bietet der Ao Son aber um einiges mehr. Der Sand ist weißer und die im Sand liegenden Steine bieten ein tollen Kontrast. Der Anfangsteil der Strandes ist wegen den Steinen weniger zum Baden geeignet. Geht mal allerdings 100 Meter weiter dem Strand entlang habt ihr ein steinfreien Sandstrand der zum Baden einlädt.

Ao Son Beach
Ao Son Beach

Ao Rusi

Der im Nord-Osten befindliche Ao Rusi Beach kann nur via Boot oder Kajak erreicht werden. Der Strand bietet den besten Schnorchel-Spot auf der Insel und ist für seine Korallen- & Fisch-Vielfalt bekannt. Gegen März wird das Meer aber unruhiger und das Wasser drüber was die Sicht verringert. Aus den Gründen wurde uns abgeraten die Tour zu machen. Wer also zwischen Oktober und Februar vor Ort ist sollte dort unbedingt hin.

Ao Talo Wao

Der Ao Talo Wao Beach ist eher durch sein malerischen Pier bekannt als durch sein Strand selber. Er ist via Mountainbike oder zu Fuß zu erreichen und liegt im Osten der Insel. Durch die zahlreichen Bäume, Pflanzen & Steinplatten am Strand lässt es sich hier nicht Baden. Das Ziel am Ao Talo Wao Beach zu sein ist eindeutig der lange Pier mit dem Fels im Wasser.

Ao Makham

Im Süd-Westen der Insel befindet sich der Ao Makham Beach. Er zeichnet sich durch tolle Sandbänke im Wasser aus und kann ebenfalls nur durch ein Boot erreicht werden.

Ao Talo Udang

Der am weitesten entfernte Strand ist der Ao Talo. Er befindet sich im Süden der Insel und ist am besten via Boot zu erreichen. Ein Wanderpfad zum Strand ist vorhanden, dauert aber mind. 5 Stunden von Ao Pante aus und ist ausdrücklich nur mit einem kundigen Ranger zu bewandern. Der Strand selber ist wie der Ao Makham traumhaft und von Sandbänken im Wasser bestückt. Hier befindet sich auch das zweite ehemalige Gefängnisgebiet wovon man noch vereinzelte Überreste sehen kann.

Karte von Koh Tarutao

Karte von Koh Tarutao
Karte von Koh Tarutao

Koh Tarutao Packliste

Auch wenn man auf der Insel das wichtigste zum Überleben bekommt, sollte neben den Standartpackliste doch einige Sachen nicht im Reisegepäck für Tarutao fehlen:

  • Taschenlampe oder Stirnlampe
  • Powerbank um Smartphone & Tablet zu laden
  • Trekkingschuhe
  • Sonnencreme mit Schutzfaktor 50
  • Mückenschutz
  • Bargeld (es gibt kein ATM auf der Insel)
  • ausgedruckte Reiseberichte / Reiseführer

Zusammenfassung und Bewertung

  • Die Bungalows am Ao Pante sind moderner und man hat ein besseren Startpunkt für Touren als am Ao Molae
  • Besucht den ViewPoint am Morgen und genießt den Ausblick | 3,5 von 5 Sterne
  • Erkundet die Crocodile Cave mit einem Guide sie ist sehr abwechslungsreich | 4 von 5 Sterne
  • Eine Radtour auf der Insel geht durch eine wundervolle Natur und bietet tolle Ziele | 5 von 5 Sterne
  • Der Lu Do Wasserfall verspricht mehr als er hält. Hier ist der Weg das Ziel | 2,5 von 5 Sterne
  • Der Ao Talo Wao Pier bietet ein einmaliges Fotomotiv | 5 von 5 Sterne
  • Wer sich für die Geschichte der Insel interessiert sollte historischen Weg machen | 3 von 5 Sterne
  • Wem der Betrag von 3500 Baht nicht abschreckt sieht über 1 Tag mittels Longtailboot sämtliche Strände mit Schnorchel- und Badepausen | 4 von 5 Sterne
  • Eine Kajak-Tour durch die Mangroven ist nicht ganz meins da es mir auf die Dauer zu langweilig ist. Unsere geringe Zeit haben wir mit dem Rad besser genutzt  | 2 von 5 Sterne

 

[codepeople-post-map]

Diese spektakuläre und einmalige Insel könnt Ihr auch im folgenden YouTube Video erleben. Hier seht Ihr jede Station unserer Reise und bekommt ein tollen Eindruck von der Insel und den Bungalows:

[embedyt]https://www.youtube.com/watch?v=qno5iIesRT0[/embedyt]

Bewertung der Reise-Erfahrungen & Insider-Tipps unserer Leser
[Gesamt: 20 Durchschnitt: 4.2]

19 Comments

  1. Auf der Suche nach einer ruhigen Insel in Thailand bin ich auf Koh Tarutao gestoßen und bin von dem Stück Erde doch sehr angetan. Allein das es keine Hotels gibt finde ich sehr verlockend. So erspart man sich die gängigen Pauschaltouristen die nur auf‘s Cocktail trinken und all you can eat buffet aus sind. Eine Insel zum Entspannen, abschalten und was erleben. Du konntest mir einen tollen Eindruck vermitteln was Koh Tarutao alles bietet. Ich find es wichtig gerade in Thailand, dass es noch Flächen gibt die nicht nur für den Tourismus ausgelegt sind und man so auch ohne die Massen an Menschen das Volk und die super netten Menschen kennenlernen kann.

  2. Ein wirklich klasse Bericht, vielen Dank.
    Wir waren schon mehrfach auf den Inseln „in dieser Gegend“, Koh Ngai, Koh Bulon, Koh Sukorn, und auf der Suche nach etwas anderem habe ich Deinen Bericht gefunden, sehr informativ.
    Koh Tarutao wird sicherlich eine Insel sein, die beim nächsten Mal Thailand im Dezember besuchen. Heute habe ich mir die Internetseite der Parkverwaltung angeschaut, es sind jedoch nur Reservierungen für max. 3 Übernachtungen möglich. Irgendwie liest sich Dein Bericht, als ob Du länger dort warst. Vielleicht ist das auch ohne Vorreservierung anders, ich möchte aber ungern ein Risiko eingehen, und ohne Bungalow dastehen. Gibt es einen Kniff ?
    An dieser Stelle auch gleich ein Lob für den ebenso tollen Bericht über Koh Mook, eine weitere schöne Insel, die ich besuchen will.
    Viele Grüße
    Karin

    1. Hallo Karin,
      vielen Dank für dein Feedback. Wir waren selber 4 Tage bzw. 3 Übernachtungen auf der Insel und haben es fast geschafft alles zu erkunden. Im nachhinein wäre wir aber lieber noch 2 weitere Tage dort geblieben. Bei uns war es so, dass man eine online Buchung erst 3 Monate vor Anreise vornehmen kann. Wenn du länger dort bleiben willst, würde ich dir raten eine 2. Buchung vorzunehmen. Bei der Mail die du danach noch an die Parkverwaltung senden musst trägst du einfach beide Reservierungscodes ein 🙂

  3. Hey, vielen Dank für den tollen Bericht. Wir sind Grad im Norden von Malaysia und haben etwas nach chilligen Inseln in Richtung Süden gestöbert.
    Wir wollen morgen nach Thailand und übermorgen nach Koh tarutao weiterfahren 🙂 nachdem du meintest es ist am Wochenende besser vorher zu reservieren, sind wir etwas verunsichert. Wir finden nämlich nicht die Website auf welcher man reservieren kann, bzw. geht der Link nicht mehr den manche angeben. Es wäre eine große Hilfe wenn du ihn mir schicken könntest? :p
    Vielen Dank
    Tobi & Melina

    1. Hallo Tobi & Melina,

      freut mich das Ihr euch auf den Weg nach Koh Tarutao macht. Die Nationalpark Verwaltung hat Ihre Seite überarbeitet. Ihr könnt nun unter folgender Seite die Bungalows buchen: http://nps.dnp.go.th//reservation.php
      Einfach „Tarutao“ in die Suche eingeben und euch wird „Tarutao National Park“ vorgeschlagen wo ihr zwischen beiden Stränden (Zone 1 & Zone 2) wählen könnt. Viel Spass auf der Traum-Insel.

      Gruß Rico

  4. Hi, weißt du ob man direkt auf Ko Tarutao einen Guide für die Nachtwanderung buchen kann oder hast du vielleicht sogar einen Kontakt um das vorab zu buchen? Viele Grüße, René

    1. Hallo Rene,

      wenn es um Touren auf Koh Tarutao geht wendest du dich am besten direkt an die stationierten Ranger vor Ort. Diese vermitteln dann an die Guides auf der Insel. Die Bezahlung läuft dann auch über die Nationalpark Behörde. So hatten wir unseren Tour zur Crocodile Cave sowie die Fahrräder gebucht.

      Gruß Rico

  5. Hi, danke vielmals für den tollen Bericht!
    Für mich geht es schon in weniger als einem Monat los und auf Koh Tarutao hast du mir wohl am meisten Lust gemacht! Ich habe auch vor ein paar Wochen schon eine Reservierung abgeschlossen, bin mir jetzt aber unsicher inwiefern man diese bestätigen muss. Aus der Bestätigung bin ich nicht schlau geworden. Die Überweisung, die ich über Azimo getätigt habe ist zurück gekommen, da dürfte also etwas nicht gestimmt haben und ich habe weder per Mail noch telefonisch jemanden erreichen können. Hattest du damals im Vorhinein Kontakt mit den Leuten von der Nationalparkbehörde oder hat das alles auch so geklappt? Ich will nur nicht in vier Wochen dann dort stehen und keinen Bungalow haben …

    1. Hallo Luca,

      die Kontonummer von der Nationalpark Behörde ist die 0396028160 bei der Krungthai Bank PCL. Ich habe erst vor 2 Wochen eine Buchung vorgenommen und das Geld ist angekommen bzw. wurde nicht zurückgebucht. Eine Bestätigung bekommst du leider nicht, allerdings ist meine Buchung aus meinem Account rausgenommen worden und ist geblockt bzw. nicht mehr für andere verfügbar. Wenn sie das Geld nicht erreichen haben geht der Status im Account nach 3 Tagen von blau „Waiting of Payment“ auf rot „Abgebochen“. Ich hatte dann einfach nochmal neu gebucht da der Bungalow im System wieder freigegeben wurde und man es somit neu buchen kann.

      Hoffe das hilft euch weiter.

      Gruß Rico

  6. Hallo zusammen!
    Danke für diesen genialen Bericht und auch für die vielen praktischen Tipps im Chat! 🙂
    Ich habe nochmal zur letzten Nachricht eine Frage, und zwar habe ich nun auch einen ‚cancelled‘ Status auf der Platform, jedoch heute die Bestätigung von Azimo bekommen, dass das Geld angekommen sei. Soll ich jetzt nochmal buchen und wenn ja, muss ich dann nochmal zahlen, oder können die das Geld dann der neuen Buchung zuordnen?
    Vielen lieben Dank im Voraus und frohe Weihachten 🙂
    Friederike & family

    1. Hallo Friederike,

      normalerweise musst du die Buchung nochmal tätigen wenn sie nicht geblockt wurde und der Bungalow somit im Buchungssystem wieder verfügbar ist. Den „cancelled“ Status wird automatisch nach 3 Tagen dort hinterlegt und der Bungalow wieder freigegeben. In der neuen Buchung gibst am besten den alten Buchungscode an und schreibst, dass die Überweisung mit dem alten Code ankommt. Die Nationalparkbehörde braucht einige Tage bis sie das Geld sehen und im System hinterlegen. Bei uns wurde die neue Buchung dann 2 Tag später einfach aus dem Account gelöscht und dauer haft geblockt. Viel Erfolg.

      Gruß Rico

      1. Vielen Dank für die Antwort!!
        Dann hoffe ich einfach mal – Irgendwie hat das System mir nicht die Möglichkeit gegeben, einen Text dazu zu schreiben, also konnte ich keinen Buchungscode übermitteln – Ich hoffe es klappt auch so irgendwie 😉
        Liebe Grüße und Frohe Weihnachten!

  7. Hallo Zusammen:)
    Ich muss erstmal sagen, super Bericht!!
    Nach dem ich fertig gelesen habe, war für mich klar, dass ich da hin muss. Nun ist es Mitte Januar soweit.
    Ist den eine Überweisung die einzige Möglichkeit, sich einen Bungalow zu reservieren?
    Azimo sagt mir, unteranderem wegen Vorweisen von Lohnsteuerbescheid und sonstigem, nicht so zu, weshalb ich gerne meine Kreditkarte benutzen würde.

    Liebe Grüße
    Franziska

    1. Hallo Franziska,

      den Betrag für Koh Tarutao ist außerhalb Thailands aktuell nur per Überweisung zu zahlen. Ansonsten kann man nur noch in Thailand direkt bei der Bank oder in Büros der Nationalparkbehörde das Geld einzahlen. Azimo ist ja nur ein Anbieter auf den Markt. Evtl. probierst du auch ein anderen Anbieter. Vorweise oder andere Dokumente musste ich noch nie bei Azimo angeben. Konto eröffnet und überwiesen. Viel Erfolg und viel Spass auf der Trauminsel.

      Gruß Rico

  8. Hallo ihr Lieben,

    Danke für den informativen Bericht! Muss man denn auch Zelte im Vorfeld reservieren? Und ist es generell nur möglich ein paar Tage auf Ko Tarutao zu bleiben? Ich würde mich gerne auf den langen Weg machen (bin gerade auf Ko Phayam bei Ranong), aber für mich lohnt sich das nur wenn ich mindestens 2 Wochen auf der Insel bleiben kann…
    Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen..
    Sonnige Grüße, Nadine

    1. Hey Nadine,

      Zelte kann man nicht reservierend und bekommt man zu Vermietung direkt vor Ort. Wie viel sie haben kann ich aber nicht sagen. Ich gehe davon aus, dass 2 Wochen kein Problem ist. Dennoch sollte man die Rangers vor Ort fragen. Wir hatten welche kennengelernt die zumindest mit 7 Tage Camping kein Problem hatten.

      Gruß

  9. Hey 🙂
    Vielen lieben Dank für den suuuper Bericht. Ich werde morgen von Koh Lipe aus nach Tarutao reisen. Ich konnte heute ganz einfach ein Bungalow und das Schnellboot von hier aus, einem „travel center“ buchen. Ich freue mich sehr in Tarutao nicht mehr von soo vielen Touristen umgeben zu sein wie hier auf Koh Lipe :)…

  10. Hallo,
    ganz herzlichen Dank für den tollen Bericht. Meine Freundin und ich waren Ende Februar fünf Tage auf Koh Tarutao. Die Möglichkeiten für Naturbeobachtungen sind dort wirklich einmalig. Viele Greifvögel, Brillenlanguren, Wildschweine, Warane, Nashornvögel u.v.a. lassen sich aus nächster Nähe ganz wunderbar beobachten.
    Aber ein, zwei kleine Warnungen sind angebracht. An allen Stränden gibt es Sandfliegen. Die Stiche jucken ein paar Tage später unendlich stark und lange. Vor allem morgens, abends, bei bedecktem Himmel und am Übergang von Strand zu Wald wimmelt es von ihnen. Lange Kleidung, Repelents aber auch Kokosöl helfen Stiche zu verhindern.
    Am Strand von Ao Pante lagen viele Glasscherben und ein Stechrochen im knietiefen Wasser. Die Strände sind leider extrem vermüllt.
    Trotzdem ist ein Aufenthalt zu empfehlen weniger für Strand und baden aber umso mehr für Aktivitäten in ursprünglicher Natur.
    Beste Grüße
    Marcus

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum Datenschutzerklärung

Close