Griechenland Reiseberichte

Lindos Reisebericht mit Altstadt-Tipps & Strand-Erfahrung

Der Ort Lindos gehört auf der griechischen Insel Rhodos zu den beliebtesten Reisezielen sowohl bei Pauschaltouristen als auch bei Abenteuer hungrige Backpacker. Mit gerade einmal 4000 Einwohner wirkt Lindos wie ein Dorf, bietet aber mit seiner Altstadt und der erhobenen Akropolis den Touristen eine Menge zum Erkunden. Der an der Ostküste liegende Ort verfügt über keine großen Hotels wodurch der Charme einer typisch griechischen Altstadt größtenteils noch erhalten ist. Wir waren auf unseren Rhodos Urlaub mehrmals in der Lindos und berichten euch in folgenden Lindos Reisebericht, was es an Sehenswürdigkeiten zu sehen gibt, was unsere Erfahrungen waren und welche Tipps wir euch geben können.

Anfahrt und Parken in Lindos

Der Ort liegt etwa 55 km von Rhodos-Stadt entfernt und ist am besten mit dem eigenen Mietauto zu erreichen. Unser Ferienhaus lag in der Nähe von Archangelos wodurch wir es nicht wirklich weit hatten. Wer kein eigenes Mietauto hat oder sich die Fahrt nicht zutraut hat die Möglichkeit mit dem Bus zu fahren der täglich mehrfach verkehrt. Hier bezahlt man zum Beispiel ab Rhodos-Stadt gerade einmal 5,50 € pro Person und wird nur wenige Meter vor der Altstadt am Bus-Bahnhof abgesetzt. Eine Bus-Fahrplan Übersicht finden unter folgender Bus-Zeiten Seite. Wer mit dem Auto kommt sollte am besten relativ früh starten. Kurz vor der Altstadt befindet sich ein kleiner Parkplatz der ab 10-11 Uhr am Morgen meist komplett überfüllt ist. Wer lange ausschlafen will sollte das Auto dann ein paar Hundert Meter vor der Altstadt stehen lassen. Dort gibt es viele kleine Parkplätze. Die Altstadt selber ist mit dem Auto nicht zu befahren und nur für Fußgänger frei. Bei den engen Straßen passt sowieso nur ein Esel oder Fußgänger durch.

Lindos Beach mit Parkplatz

Altstadt

Das aller erste was man in Lindos zu sehen bekommt ist die prachtvolle Denkmal geschütze Altstadt. Sie erreicht man direkt vom kleinen Parkplatz aus wo sich die Straße um 180 Grad wendet. In die Altstadt eingetreten bekommt man die mehrere hundert Jahre alten weiß gestrichenen Häuser zu Gesicht die das typische griechische Flair des Ortes ausmachen. Lindos wird auch als “Weiße Dorf“ bezeichnet. Nirgends sonst auf Rhodos bekommt ein so beeindruckendes Flair von Gelassenheit und Urlaub zu spüren. Die kleinen Gassen sind wir ein kleines Labyrinth aufgebaut. Wir liefen zwischen kleinen Restaurants, Souvenirläden sowie Shops und kamen aus den staunen gar nicht mehr raus. Im inneren der Altstadt befindet sich auch die Panagia-Kirche die man einmal mit dem Kirchenmuseum besuchen sollte. Unterwegs laufen einen viele kleine süße Katzen über den Weg die man am liebsten mit nach Hause nehmen würde. Wer weiter durch die Altstadt schlendert wird schnell bemerken, dass sich der Weg immer weiter nach oben entwickelt und man stufe für stufe erklimmt. Wer auf diesen Weg ist erklimmt langsam die Akropolis von Lindos.

Blick auf die Altstadt von Lindos
Souvenir-Läden auf dem Weg zur Akropolis
Katzen in der Altstadt

Akropolis

Um die Akropolis von Lindos zu erreichen mussten wir erst einmal 400 Stufen hinaufsteigen und 166 Höhenmeter überwinden. Auf dem Weg dorthin hat man eine tolle Aussicht auf die Altstadt und kann ein klasse Foto abstauben. Oben angekommen geht es über eine sehr steile Treppe zur Akropolis. Die Burgruine ist insgesamt noch sehr gut erhalten und man bekommt neben der Säulenhalle auch eine Kirche, ein Tempel und die beeindruckende Akropolis-Treppe zu Gesicht. Neben der Aussicht von oben kann man sich auf einen kleinen Rundgang die Geschichte der Ruine durchlesen. Wir haben etwa 30 Minuten oben gebraucht um alle zu erkunden und besichtigen zu können.  Wer ein Frühaufsteher kann von oben ein wundervollen Sonnenaufgang erleben und dabei mit einer beeindruckenden Aussicht das mitgebrachte Frühstück essen. Uns war dies zu früh aber wir haben Leute getroffen die davon mehr als geschwärmt haben.

Treppe zum Eingang der Akropolis in Lindos
Lindos Akropolis-Terasse an der hellenistischen Säulenhalle
Blick auf den Weg zur Akropolis

Esel reiten

Wem der Weg zur Akropolis zu anstrengend ist hat in Lindos die einmalige Möglichkeit den Weg per Esel zurückzulegen. Am Eingang zu Altstadt befindet sich eine Esel-Taxis-Station. Dort kann man sich für 5 € pro Tour ein Esel nehmen der einen nach oben bringt. Es geht zum großen Teil durch die Altstadt die man dadurch auch erkunden kann und später weiter Bergauf zur Burgruine. Aus unserer Sicht ist das Eselreiten eher was für Kinder aber typisch für den Ort. In der Hauptsaison zum Mittag hin kann es auf den schmalen rutschigen Weg nach oben richtig eng werden wodurch sich ein Stau bildet und man am Ende zu Fuß viel schneller ist.

Esel-Taxi Parkplatz am Eingang zur Lindos Altstadt

St. Pauls Strand (Agios Pavlos)

Nach der Besichtigung der Akropolis ging es bei uns zum St. Pauls Strand. Noch von ganz oben aus bewundert wollten wir nun direkt dorthin hin um eine Pause zu machen. Der Strand liegt in einer fast komplett eingeschlossenen Bucht und ist eine sehr beliebte Station um Sonne zu tanken. Es gibt gegenüber dem großen Lindos Beach viel weniger Touristen.  Der Strand selber bietet sich wegen großen Steinen im Wasser zwar weniger zum Baden und Plantschen an, dafür kann man hier aber richtig gut ausspannen und die Aussicht genießen. Es gibt eine kleine Taverne wo man ein kaltes Mythos Bier trinkt oder ein Snack zu sich nehmen kann. Hier sollte man mindestens 45 Minuten einplanen und so den großen Touristenmassen zu Mittagszeit in der Altstadt entfliehen.

St. Pauls Bucht (Agios Pavlos)
Strand der St. Pauls Buch

Lindos Strand

Der große Strand von Lindos ist gegenüber dem St. Pauls Strand schon das genaue Gegenteil. Er ist riesengroß und bietet für hunderte Touristen mit seinen in Reihe gestellten Sonnenschirmen & Liegen zum Sonnenbaden genug Platz. Die Liegen und Schirme müssen mit ca. 5 € bezahlt werden. Es gibt einige große Tavernen am Wasser die frischen Fisch und  leckere Gyros-Spezialitäten anbieten. Der Strand ist sauber und das Wasser sehr klar. Hier kann man gerade mit Kindern super baden und im Wasser spielen. Große Steine gibt es im Wasser nicht wodurch das Baden gegenüber der Agios Pavlos Bucht viel mehr Spaß macht.  Zur Hochsaison wird es hier richtig voll obwohl es keine direkten Hotels in der Nähe gibt. Uns selber war der Strand aber zu langweilig. Da bietet Rhodos viel schönere Strände wo weniger Touristen sind. Geht also lieber rüber zu St. Pauls Bucht wenn ihr Entspannung sucht.

großer Lindos Strand
Der große Lindos Strand

Ausflug zum Kleobulos Grab

Das Kleobulos Grab liegt genau gegenüber des Lindos Beaches und ist zu Fuß über ein kleinen Wanderweg zu erreichen. Gerade wer die Altstadt von Lindos ausgiebig besucht hat und Lust auf etwas Neues hat sollte sich den kleinen Ausflug zum Grab unbedingt machen. Gestartet sind wir vom kleinen Parkplatz am Altstadt-Eingang. Dort führt ein kleiner ausgeschilderter Wanderweg zum Grab ab. Nachdem wir die auf den Weg grasenden Esel zu Seite schieben mussten ging es über eine relativ karge Landschaft. Man läuft einen großen Bogen und bekommt auf dem Weg einen sehr schönen Blick auf die Stadt. Nach den ersten 2 Kilometern erreicht man eine alte Mühle die zwar zerfallen ist aber ein beeindruckendes Bild auf dem flachen leeren Land bietet. In die Mühle kann man auf eigene Gefahr ein paar Treppen zum Mühlwerk hinauf laufen und sich dieses anschauen.

Mühle auf dem Weg zum Kleobulos Grab
Mühlwerk der Mühle

Im Hintergrund bekommt man das Kleobulos Grab zu Gesicht was auf einen kleinen Berg errichtet Wurde. Nach weiteren 500 Metern ging es dann relativ steil bergauf in Richtung es Grabes. Wer will kann hier um den Berg auch herumlaufen und etwas die Natur genießen. Je weiter man nach oben kommt desto besser wird die Aussicht um das umliegende Meer und Land. Oben angekommen erreicht man dann das aus Stein in runder Form aufgebaute Grab. Hier kann man hineingehen aber nicht wirklich viel sehen. Eine leere kleine Halle wo früher wohl das Grab vorhanden war. Direkt vom Grab aus hat auch eine sehr guten Ausblick auf Lindos, die Akropolis und den großen Strand.

Ausblick vom Kleobulos Grab

Essen

Wem der Hunger in der Altstat treibt muss keine Sorgen haben zu verhungern. Es gibt viele gute Restaurants, Tavernen und kleine Imbisse vor Ort. Die Restaurants direkt im Zentrum sind eher auf gut situierten Touristen ausgelegt die kein Problem haben 15 € für ein Essen auszugeben. Wem dies zu teuer ist kann etwas außerhalb in kleinen Tavernen gut zum angemessenen Preis essen. Aber auch für Fastfood Fans gibt es kleine Imbissstände mit drehenden Gyrosspießen. Dort kann man sich mit einem Gyros in Pita den Hunger vertreiben ohne arm zu werden. Ein Gyros im Pita mit Tzatziki sollte jeder mindestens einmal im Griechenland Urlaub gegessen haben. Er ist die bessere Alternative zum Döner in Deutschland. Wer bei diesen Optionen keine Wahl treffen kann findet in mitten der Altstadt auch einen Supermarkt wo er gekühlte Getränke und genug Möglichkeiten für ein selbstgemachtes Sandwich finden kann. Wir können von unserer Tour besonders den Gyros in Pita und die Taverne am Lindos Beach empfehlen.

kleine Restaurants in der Altstadt
Taverne am St. Pauls Strand

Strände & Hotels um Lindos

Der kleine Ort Lindos verfügt selber über keine Hotels. Hiermit soll die Altstadt vor großen Hotelbunker-Anlagen geschützt und der griechische Altstadtflair erhalten werden. Dennoch gibt es einige private Zimmer die vor Ort oder vereinzelt auch im Internet gebucht werden können. Wer ein größeres Hotel als Pauschalreise buchen will muss hier in die umliegende Orte gehen. So sind nur wenige Kilometer weiter in der Vlycha-Bucht Zimmer zu bekommen. Von dort kann man dann relativ einfach in die Altstadt gelangen. Aber auch der auf der anderen Seite liegende Ort Pefki bietet viele Übernachtungsmöglichkeiten. Pefki ist ebenfalls direkt in der Nähe von Lindos und der beliebteste Ort zum Übernachten.

Nachtleben

So ein richtiges Nachtleben zum Party machen gibt es in Lindos nicht. Dafür ist die Stadt mit ihren vielen kleinen Gassen & Häusern aber auch nicht ausgelegt. Allerdings gibt es in den vielen Innenhöfen der Bars & Tavernen regelmäßige Livemusik die man bei einem kalten Bier genießen kann. Meist werben die Tavernen schon tagsüber mit ihrer Live-Musik die sie abends spielen. Die Zielgruppe ist hier ganz klar nicht der Ballermann-Tourismus. Die Preise waren bei uns etwas gehobener und die Touristen meist über 30. Gegen 12 Uhr Mitternachts ist aber auch hier dann Schluss mit der Musik gewesen und die Touristen haben sich langsam auf dem Weg zu Hotel gemacht. Wer dann noch nicht müde ist hat die Möglichkeit zum großen Lindos Beach weiterzugehen. Er liegt abseits der Altstadt wodurch hier auch nach Mitternacht noch Musik läuft und man etwas ausgelassener sein kann. Hier gab es bei uns keine wirklichen Schließzeiten und wir konnten hier noch bis 2 Uhr etwas zu Essen & Trinken bestellen.

Beste Reisezeit für Lindos

Aus unserer Sicht hat Lindos von April bis Oktober die beste Reisezeit. Die meisten Touristen findet man allerdings im Juli & August vor wenn Schulferien sind. Aus dem Grund würden wir immer die Monate darum empfehlen wie der Juni oder September wo etwas weniger Leute in der Stadt sind. Viele Touristen buchen direkt vom Hotel aus ein Tagesuasflug  nach Lindos wodurch von 10 bis 16 Uhr die Reisebusse scharenweise die Leute abwirft. Zu den Zeiten muss man sich also auf ein großes Gedränge in den kleinen Gassen einstellen. Viel entspannter läuft es sich daher außerhalb der Rushhour wenn alle wieder in den Bussen sitzen. Wir waren regelrecht erleichtert nachdem wir gegen 17 Uhr die Altstadt zum ersten Mal richtig erkunden konnten ohne jemanden im Bild zu stehen.

Kleine Gassen in Lindos

Zusammenfassung & Bewertung

  • Nehmt euch ein Ferienhaus in der Umgebung und besucht mit dem Mietauto die Stadt
  • Macht ein Bummel durch die Altstadt außerhalb der Touristen-Ströme
  • Besucht die Akropolis und genießt die Aussicht von oben
  • Wer zu faul zum Laufen ist kann auch mit dem Esel nach oben
  • Esst unbedingt ein Gyros in Pita als Snack zum Mittag
  • Die Taverne an der St. Pauls Strand hat die perfekte Location für ein Mythos Bier
  • Wer in der Sonne entspannen will kann dies am besten am großen Lindos Strand
  • Einen abwechslungsreichen Wanderausflug kann man zum Kleobulos Grab machen
  • Bleibt in Lindos bis zum Abend und geht in eine tolle Taverne mit Livemusik
  • Fahrt außerhalb der Hauptsaison im Mai oder September

Was es an Sehenswürdigkeiten gibt und wie Lindos aus der Luft aussieht seht ihr auch in diesen Drohnen YouTube-Video:

Bewertung der Reise-Erfahrungen & Insider-Tipps unserer Leser
[Gesamt: 3 Durchschnitt: 5]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Impressum Datenschutzerklärung

Close