Reiseberichte Thailand

Phang Nga Bay Kayak Tour Ausflug-Erfahrung von Phuket

Die Kayak-Tour durch die Phang Nga Bucht gehört mit zu den meistgebuchten Touren von Phuket aus. Wir hatten uns schon vor unserer Reise über die verschiedenen Ausflugsmöglichkeiten informiert und wussten, dass die Tour mit auf unsere todo Liste kommt. So haben wir vor Ort die Tour gebucht und können euch in folgenden Reisebericht unsere Erfahrungen aufzeigen. Wir klären was euch erwartet und ob sich die Tagestour auch wirklich lohnt.

Phang Nga Tour Preise & Buchung in Phuket

Bei der Tour-Buchung war uns am Anfang gar nicht so klar, dass die Phang Nga Kayak Tour nur ein Teil einer größeren Tagestour ist. Einzeln kann man diese schwer buchen oder muss richtig tief in die Tasche greifen. Insgesamt gibt es 3 große Sehenswürdigkeiten die man bei dem Tagesausflug zu sehen bekommt:

  1. James Bond Insel
  2. Kayak-Tour in der Phang Nga Bay
  3. Muslim Village auf Panyee Island

Gebucht haben wir den Ausflug an einem der unzähligen Tour-Stände welche man auf Phuket fast an jeder Ecke findet. Angeboten werden die Touren meist von 2 bis 3 großen  Anbietern wo sich das Programm allerdings teilweise unterscheidet kann. Beim Preis gibt es immer Verhandlungspotenzial. So Stand bei uns 3600 Baht pro Peron auf dem Werbeflyer, was schnell von den Standbetreiber unterboten wurde und wir uns unschlüssig zeigten. Am Ende und ohne große Verhandlung stand der Preis von 2000 Baht (50 €) pro Person. Dabei gab es lecker Mittagessen, Getränke und den Transfer vom Hotel und zurück.

Stand in Phuket zum Ausflug-Tickets buchen

Start vom Laem Sai Pier via Speedboot

Am nächsten Tag wurden wir dann gegen 8 Uhr von unserem Hotel in Patong abgeholt und sind etwa 1 Stunde bis zum Pier gefahren. Unterwegs haben wir noch weitere Gäste von anderen Hotels eingesammelt. Am Laem Sai Pier angekommen haben wir noch 10 Minuten auf weitere kleine Busse gewartet damit wir vollständig für die Tour waren. Aufgeteilt auf 2 Speedboote waren wir dann etwa 20 Personen pro Boot und sind Richtung Phang Nga gestartet. Die Fahrt mit dem Boot selber dauerte etwa 1 Stunde und wurde mit eine beeindruckende Insellandschaft belohnt.

Abfahrt vom Laem Sai Pier auf Phuket

Ankunft in der Phang Nga Bay

In der Phang Nga Bucht angekommen begrüßten uns erst einmal 4 große Plattform-Boote von wo aus die Kayak-Tour startete. Neben unzähligen Speedbooten bekommt man auch verschiedene Inseln zu Gesicht, welche wir später teilweise noch mit dem Kayak erkunden konnten. Aber schon beim ersten betrachten der Kajaks war uns klar, dass wir uns die Tour ganz anders vorgestellt haben. Wir hatten noch unsere Kajak-Tour aus Vietnam in der Halong-Bucht im Kopf. Wenig Touristen, viel Platz und alleine das Kajak steuern. Genau das war am Anfang mein größter Nerv-Faktor bei der Ankunft. Das Paddel nicht selber in der Hand zu haben gefiel uns nicht war im Nachhinein aber nachzuvollziehen. Dazu später mehr…

Ankunft in der Phang Nga Bay
Longtailboote an der Ausflugs-Plattform in der Bucht

Umsteigen auf die Plattformen zum Kayak

An der Plattform angekommen sind wir erst einmal aus dem Speedboot und haben uns auf der Plattform gesammelt. Auf den Plattformen findet man kleine Souvenir-Shops wo man kalten Getränke bekommt und die Möglichkeit hat sich zu setzten. Die Tour selber ist zeitlich aber so stramm getacktet, dass dafür (zum Glück) kaum Zeit war. Für uns ging es dann direkt in eines der vielen kleinen Schlauchboote. Die Boote sind sehr stabil und bieten für 2 Personen plus Fahrer Platz. Leider hat es sich hier auch eingebürgert, dass man im Boot Fotografiert wird um die Erinnerung nach der Tour für teures Geld in einen unschönen Bilderrahmen erwerben zu können.

Ankunft nach der Speedboot-Tour – Umsteigen auf die Plattform
Eines der Plattformboote wo die Kajak-Tour startet
Sitzmöglichkeiten & Souvenir-Shop auf den Plattformbooten

Kayak Tour durch die Phang Nga Bucht

Wir starteten unsere Tour in Richtung der größten Insel von wo man schon aus dem Boot die beeindruckende Felslandschaft sehen konnte. Im ersten Moment war ich sogar ganz froh nicht selber paddeln zu müssen und so die Hände fürs Fotografieren frei zu haben. Direkt am Anfang sind wir auch schon auf die erste versteckte Höhle zugefahren welche über einen kleinen engen Zugang zu erreichen ist. Hier war für mich dann auch schnell klar warum man den Touristen nicht die Möglichkeit gibt selber zu paddeln. Es ging durch eine kleine Zuführung mit scharfen Gestein bei wenig Platz. Die Enge einmal überwunden waren wir in einer spektakulären eingeschlossenen mini Lagune mit beeindruckenden Felsen um einen rum.

Einfahrt in die kleine Lagune
Tolle Aussicht aber wenig Platz in der Phang Nga Lagune
Der Weg durch kleine Höhlen

Nachdem wir aus der Lagune wieder hinaus gepaddelt sind ging es weiter in Richtung einer kleinen Höhle, wo man hindurch paddelt um auf die andere Seite der Insel zu gelangen. Hier stand etwas mehr Platz zu Verfügung wodurch wir bei der Durchfahrt unzählige kleine Stalagmiten bestaunen konnten. Auf der anderen Seite der Insel gelangt man dann an verschiedene kleine Strände wo man anlegen kann. Auch hier eine einmalige Ansicht auf die verschiedenen Gesteinsformationen.

Viele Stalagmiten bei der Höhlen-Durchfahrt
Auf den Weg zu den kleinen Phang Nga Stränden
Stopp an kleinen Stränden bei der Tour

Stopp auf der Phang Nga Insel: Koh Talu Ok

Dann folgte bei uns der Stopp an einen kleinen Strandabschnitt auf der Insel Koh Talu Ok. Hier ausgestiegen hat man um sich herumtolle riesige Felswände und eine Welcome-Tafel. Der Platz ist von den Bootsführern gezielt gewählt um kreative Handy-Fotos von den Passagieren machen zu können. Mit kreativ meine ich eine Holzplatte mit eine herzförmigen Loch wodurch man fotografiert wird. Alles wirkt halt nach einem strikten Ablaufplan was wir etwas schade fanden aber bei den größten Touristenzielen zur Normalität geworden ist.

Beeindruckende Landscahft auf der Phang Nga Insel
Stop auf Koh Talu Ok
Kleine Pause mit Fotoshooting auf Koh Talu Ok

Frische Ananas auf dem Weg zurück

Dann ging es für uns wieder zurück durch die kleine Höhle mit den Stalagmiten wo vereinzelte Longtailboote warten und kalte Getränke sowie frisches Obst verkauften. Wir nutzten die Chance und holten uns eine frisch geschnittene Annans für den Rückweg. Auf dem Rückweg hatten wir schnell gemerkt, dass es immer mehr Boote auf dem Wasser gab und wir froh sein konnten nicht allzu viele um uns gehabt zu haben. Den weiteren Rückweg nutzten wir um die Natur und die einmalige Landschaft zu genießen. Die Sonnen stand nun auch besser und leuchtete die großen Felswände im tollen Licht aus. Insgesamt waren wir dann etwas um die 30 Minuten mit dem Kajak Unterwegs, was aus unserer Sicht gern noch mehr sein hätte können.

Der Weg zurück zur Plattform mit Stop am Longtailboot Mini-Market
Zum Mittag wird es voll in der Phang Nga Bucht

Weiter zum Muslim Village (Panyee Island)

Auf der großen Plattform wieder angekommen hatten wir noch 10 Minuten Zeit um auf Toilette zu gehen oder etwas Shopping zu machen. Dabei warteten wir noch auf die anderen Touristen die bei uns im Speedboot saßen. Nachdem wir wieder komplett waren ging es weiter in Richtung Muslim Village was nur 10 Bootsminuten von hier entfernt ist. Vorbei an Inseln und das beeindruckende Panorama der Phang Nga Bucht.

Weiterfahrt von Phang Nga nach Muslim Village
Panyee Village & Drehort von Fack ju Göhte 2

Lohnt sich die Phang Nga Bucht Kayak Tour?

Von der reinen Kayak-Tour hatten wir uns selber etwas mehr erhofft. Mehr Zeit vor Ort wäre cool gewesen um von der beeindruckenden Landschaft noch profitieren zu können. Man könnte aus der Tour viel mehr machen wenn man sich mehr Zeit dafür nehmen könnte. In den 30 Minuten haben wir es gerade einmal geschafft alle Bilder und Videos im Kasten zu haben. Es fehlten nach unserer Ansicht am Ende einfach 15 bis 30 Minuten um die Landschaft auch ohne Kamera einmal genießen zu können. Klar sind wir selber schuld aber den anderen auf der Tour ging es ähnlich. Dennoch muss man ja die gesamte Tour mit ihren 3 großen Sehenswürdigkeiten sehen. Insgesamt können wir die Phang Nga Bucht Kayak Tour jedem empfehlen und sollte im Phuket oder Krabi Urlaub einmal gemacht worden sein.

Zusammenfassung und Bewertung

  • Am günstigsten ist die Kayak-Tour wenn ihr eine Tagestour mit dem james Bond Felsen bucht
  • Bezahlt nicht den Preis der auf den Flyern steht und handelt 30 bis 40 % runter
  • Selber kann man mit den Kayaks leider nicht paddeln
  • Auf den Ankunftsplattformen gibt es Toiletten
  • Die gesamte Tour mit dem Boot dauert etwa 30 Minuten
  • Besonderheit der Tour ist die kleine Lagune und die Höhlen-Durchfahrten mit Stalagmiten
  • Wer Hobby-Fotograf ist sollte auf der Tour das Weitwinkel-Objektiv nutzen
  • Auf dem Boot gibt es kein Schatten, denkt an Sonnencreme und Basecap
  • Wir können die Tour empfehlen hatten uns aber mehr erhofft

Wie der Ausflug aussieht und was euch erwartet könnt ihr auch in folgenden YouTube Video sehen.

[embedyt] http://www.youtube.com/watch?v=-xv0udn-nlc&t[/embedyt]

Bewertung der Reise-Erfahrungen & Insider-Tipps unserer Leser
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum Datenschutzerklärung

Close