Hue Zitadelle, Kaiserstadt & Thien Mu Pagode Reisebericht mit Vietnam Reisetipps

Hue Zitadelle, Kaiserstadt & Thien Mu Pagode Reisebericht – Vietnam Teil 6   Unser zweiter Tag in Hue war vollgepackt an Sehenswürdigkeiten. Das Wetter war perfekt und die Sonne brannte ordentlich. Gleich am Anfang haben wir uns die Zitadelle von Hue angeschaut. Das “must see“ und absolute Highlight wenn man in der Stadt ist Bewertung…

Thien Duong Höhle – Paradise Cave Reisebericht Phong Nha Ke Bang Nationalpark in Vietnam

Die Thien Duong Höhle wird auch Paradise Cave genannt und ist mit 31 km Länge die größte und schönste Höhle Vietnams. Sie wurde erst 2005 von einheimischen entdeckt und später für den Tourismus geöffnet. Sie ist daher in fast keinen Reiseführer bzw. kaum in einem Reiseprogramm zu finden. Da die Thien Duong Höhle nie in…

Die sozialistische Volksrepublik in Südostasien namens Vietnam war für mehrere Wochen unsere Heimat. Hier durften wir sämtliche Facetten erleben und individuell kennenlernen. Mit einem Auto, Fahrer und stationsabhängigen Reiseführern gingen wir von Hanoi aus auf die Reise. Wir haben in der Zeit eine Menge an Erfahrungen, Eindrücke und vietnamesischer Kultur mitgenommen. Diese wollen wir euch in diesen Reise-Blog in Form von Vietnam Reiseberichten näher bringen. Bei der Vorbereitung einer Vietnam-Reise gibt es viele offene Fragen und Unklarheiten die erst einmal geklärt werden müssen. Wir hoffen euch dabei mit unseren Reise-Erfahrungen & Insider-Tipps weiterhelfen zu können.

Highlights & Geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten

Der Vietnamkrieg hat das Land besonders geprägt was gerade an den Sehenswürdigkeiten des Landes zu sehen ist. Fast täglich wurden wir auf unserer Reise an die Geschichte erinnert. Von dem Kriegsmuseum Saigon bis hin zu den Cu Chi Tunnel, wo ein etwa 250 km langes Tunnelsystem den Menschen im Vietcong-Krieg ein Unterschlupf bot, geht es um Vergangenheit. Allerdings gibt es noch große Städte die von Kaiser geprägt sind oder Naturschätze die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. So ist neben der bekannten Halong-Bucht auch die Paradise Cave hervorzuheben die ich euch als Geheimtipp in folgenden Reiseberichten näher bringe.

Vietnam von Norden in den Süden

Das Land selber ist wie ein großes S geformt und führt einem bei der Rundreise regelrecht vom Norden wo die Sapa Reisfelder sind bis hin zum Süden mit der Stadt Ho Chi Minh City. Dazwischen liegen ganze 1500 km die teilweise auch mit dem Flugzeug durchgeführt werden. Obwohl wir den Großteil unserer Vietnam-Reise mit dem Auto unterwegs waren, gab es ein Flug von Hanoi nach Danang der uns eine Menge an Fahrzeit erspart hat. Die Infrastruktur ist sehr gut ausgebaut wodurch man mit dem Auto relativ einfach vorankommt. Zwischen Nord & Süd gibt es nicht nur eine große Distanz sondern auch unterschiedliche Klimazonen. Beide Zonen haben hier ein leicht anderes Wetter.

Wie viel Zeit muss ich einplanen um das wichtigste zu sehen?

Wenn man einen abenteuerlichen Urlaub plant, geht es oft darum die wertvollen Urlaubstage effizient zu nutzen. Aus dem Grund will man natürlich bei einer Rundreise alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sehen. Die lange Anreise soll sich schließlich lohnen mit einem Einblick in Land, & Leute. Und so fragen sich viele: Wie viel Wochen brauche ich für eine ganze Vietnam Rundreise?

Unsere Antwort ist da etwa 3 Wochen. In den 21 Tagen schafft man es die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Ruhe zu erkunden. Wer am Ende noch einen entspannten Strandurlaub auf der Insel Phu Quoc verbringen will sollte dafür noch einmal 4 bis 5 Tage extra rechnen.

Strandurlaub an unbekannten Orten

Vietnam ist für einen Strandurlaub eher unbekannt und lebt mehr von landschaftlichen Highlights wie der Halong-Bucht oder dem Ninh Binh Nationalpark. Einer unserer Guides konnte es nicht verstehe warum Vietnam bei der Anzahl an Touristen so weit hinter Thailand liegt. Dies beantwortete ich mit der Vielzahl an Inseln bzw. Stränden die wo anders geboten werden und bei den Touristen im Kopf sind. Allerdings muss man sagen, dass Vietnam auch eine Menge an Stränden im Angebot hat. Diese sind vielleicht nicht so bekannt und konkurrenzfähig wie mit den in den Nachbarländern. Dafür können sie aber einen erlebnisreichen Vietnam-Urlaub richtig gut abrunden. Strände wo man dies machen kann sind zum Beispiel:

  • Nha Trang Beach (Nha Trang)
  • Sao Beach (Phu Quoc)
  • My Khe Beach (Da Nang)
  • An Bang Beach (Hoi An)

Ein Abstecher nach Kambodscha

Wer in Vietnam noch nicht genug Sehenswürdigkeiten gesehen hat, kann sich einmal im Nachbarland Kambodscha um schauen. Direkt im Süden befindet sich die Weltberühmte Tempelanlage von Angkor Wat. Diese ist von Vietnam relativ einfach zu erreichen. Wir sind mit dem Boot über dem Mekong nach Phnom Penh gefahren und haben auf dem Wasser des Flusses unsere Visa abgeholt. Auch hier gibt es geschichtlich viel wenn auch traurig zu entdecken. Die Roten Khmer haben Ende der 70er Jahre eine Steinzeit Sozialismus aufgebaut und dabei an Millionen Menschen ein Massenmord betrieben. Dies zeichnet sich aktuell auch noch im ganzen Land ab. Es besteht Armut egal wo man hinsieht. Ganz anders sieht dies in der Touristenhochburg Siem Reap von wo aus die Touren Richtung Angkor Wat gestartet werden. Hier herrscht jeden Abend Party und das pure Leben.

Die beste Reisezeit für Vietnam

In Vietnam liegt die beste Reisezeit in der Trockenzeit von Oktober bis April. Durch die langgezogene S-Form des Landes ergeben sich hier 2 zu beachtende Klimazonen. So sind die Temperaturen im Norden angenehmer als im Süden. Für gesamte Land sieht es daher so aus:

Region Hauptsaison Saison-Temperaturen Saison-Sonnenstunden pro Tag
Nordvietnam Oktober bis April bis 28 °C Ø 4 Stunden
Zentralvietnam Februar bis April bis 31 °C Ø 5,6 Stunden
Südvietnam Dezember bis Februar bis 33 °C Ø 6 Stunden

Wer sein Strandurlaub also in Vietnam plant, sollte wenn möglich eher Richtung  Süden gehen. Dort sind die Wassertemperaturen auch mit ca. 28 Grad viel höher sein als im Norden mit ca. 20 Grad.

Mit welchen Kosten & Preisen muss ich rechnen?

Von den Preisen her ist Vietnam etwas teurer als zum Beispiel Thailand. Gerade bei den privat geführten Rundreisen muss man mit etwa 10 bis 20 % mehr rechnen. Dies gilt auch für die Flüge von Deutschland nach Vietnam. Hier muss man in der Hauptsaison mit etwa 600 € pro Person rechnen. Einen Direktflug gibt es allerdings nur mit Vietnam Airlines von Frankfurt (FRA) aus. Die Unterhaltungskosten sind dagegen sehr gering. Ein typisches einheimisches Essen bekommt bereits ab 1 bis 3 €. Für ein Saigon oder Huda Bier muss man etwa 20.000 bis 30.000 Dong was umgerechnet etwa 0,75 bis 1,25 € sind. In Hotels, Phu Quoc oder in sehr touristisierten Gegenden bezahlt man aber gern das Doppelte dafür.

Einreise-Visa und wo man sie bekommt

In Vietnam braucht man wie in vielen Ländern ein Einreise-Visum. Die erhält am Flughafen vor Ort oder in der vietnamesischen Botschaft Deutschlands. Wir hatten uns das Visa schon in vorhinein organisiert damit wir vor Ort kein Stress haben.  Dies würde ich auch jedem raten. Gerade wo wir nach der Landung die riesen Schlangen am Schalter in Hanoi gesehen hatten waren, wir froh dies bereits erledigt zu haben. Nach einen 11 Stundenflug hat man auch aufs Warten keine Lust mehr. Die Visa-Preise beginnen ab 25 US-Dollar je nachdem wie welche Version man braucht (z.B. Mehrfacheinreise).

Wie vielfältig Vietnam ist könnt ihr im folgenden YouTube Video erleben. Hier seht Ihr was Koh Tarutao zu bieten hat:

Impressum Datenschutzerklärung

Close