Kroatien Reiseberichte

Split Reisebericht aus Kroatien mit Reisetipps & Erfahrungen

Die Hafenstadt Split liegt im Süden von Kroatien und ist für die meisten die erste Station ihres Urlaubes. Split wie auch gesamt Kroatien zählt in Europa noch als Geheimtipp. Gründe dafür sind die geringen Preise bei Unterkunft und Verpflegung wie auch die noch niedrigen Touristenzahlen. Wir waren auf unserer 10 tägigen Kroatien-Tour 2 Tage in Split unterwegs und konnten somit alle Sehenswürdigkeiten erleben. Im folgenden Split Reisebericht werde ich euch unsere Erfahrungen näher bringen und zeigen was man unbedingt sehen muss.

Anreise

Die Anreise nach Split ist relativ einfach und bietet für die meisten 2 Reisearten. Die erste Option ist die Anreise mit dem eigenen Auto. Wer also gerne Auto fährt und vor Ort mobil sein will braucht von Berlin aus etwa 14 Stunden bis Split. Da wir keine große Lust auf die lange Fahrt hatten, war für uns die zweite Option mit dem Flugzeug die richtige Wahl. So sind wir mit easyJet für günstige 30 € p.P. und Flug nach Split geflogen. Angekommen sind wir auf dem Flughafen Split-Kastela der zwischen Trogir und Kaštela zu finden ist. Da der Airport etwa 24 km westlich von Split liegt empfiehlt es sich direkt von dort aus ein Auto zu mieten oder den Bus nach Split-City zu nehmen. Der Flughafen-Bus fährt etwa aller 20 bis 30 Minuten und kostet ca. 40 kn (5 €) pro Person. Sollte man den Bus verpassen oder es eilig haben gibt es immer noch die Möglichkeit mit dem Taxi. Hier muss man allerdings mit Preisen von 350 kn (47 €) rechnen.

Blick auf Trogir bei Split vom Flugzeug aus
Blick auf Trogir bei Split vom Flugzeug aus

Split Altstadt – Diokletian Palast

Größte Sehenswürdigkeit von Split ist die große Altstadt auch Diokletian Palast genannt. Die Altstadt besteht aus verschiedenen Marktplätzen, engen Gassen & Gebäuden. Am einfachsten gelangt man von Hafen aus über die Riva Uferpromenade in die Altstadt. Zwischen vielen kleinen Restaurants in den engen Straßen gelangt man von Wahrzeichen zu Wahrzeichen. Um alles zu sehen sollte allein für die Altstadt ein voller Tag eingeplant werden.

Das goldene Tor

Das Tor war früher der Haupteingang für den Kaiser und seine Familie. Es zeichnet sich durch seine vielen Einkerbungen im Mauerwerk aus wo damals Statuen der 4 Tetrarchen standen. Das Tor selber ist gut erhalten und wurde sichtlich restauriert.

Das goldene Tor zur Altstadt
Das goldene Tor zur Altstadt
Im goldenen Tor des Diokletian Palasts
Im goldenen Tor des Diokletian Palasts

Grgur Ninski Statue

Genau gegenüber vom goldenen Tor befindet sich die 10 Meter große Grgur Ninski Statue. Sie gibt es in 3 Ausführungen wovon eine in Split steht. Dem Bischof von Nin soll als Verteidiger des Gottesdienstes in slawischer Sprache gegolten haben woher seine Ehrung rührt. Beim Vorbeigehen fällt auf, dass sein linker großer Zeh oft berührt wird. Dies soll laut Legenden Glück und viel Gesundheit mit sich bringen.

Grgur Ninski Statue
Grgur Ninski Statue

Das Peristyl – zentraler Platz des Palastes

Das Peristyl ist einer meiner Highlights der Split-Tour. Der Platz ist von verschiedenen Säulenbögen umgeben mit Blick auf dem Glockenturm. Am Tag komplett überlaufen von Touristen und Stadtführer die Ihre Dienste an den Mann bringen wollen. Am Abend komplett leer was eine besondere beleuchtete Kulisse bietet. Da der Platz sehr zentral liegt durchläuft man ihn bei der Stadttour automatisch mehrmals am Tag. Auf den Treppen kann man eine super Pause machen oder sich bei der am Platz stationierten Touristen-Info informieren.

Peristyl Platz am Abend ohne Touristen
Peristyl Platz am Abend ohne Touristen

Palastkeller

Der Keller im Diokletianspalast liegt im Zentrum der Altstadt direkt am Peristyl (rechteckiger Hof). Früher sollen die unterirdischen Räume von Sklaven bewohnt worden sein bis sie am Ende nur noch als Lager dienten. Im Keller selber gibt es aktuell einige kleine Händler die Souvenirs anbieten. Ansonsten dient ein Teil der Gewölbe für Kunstaustellungen und Veranstaltungen. Gegen eine Zahlung von 2-3 € pro Person kann man noch einige Kellerteile besichtigen wie sie früher auch genutzt wurden. Wir waren drin und fanden es ganz interessant. Allerdings haben wir die Zeit drin kurzgehalten weil es draußen mehr zu sehen gab.

Im inneren vom Palastkeller
Im inneren vom Palastkeller

Die Kathedrale Sveti Duje mit Glockenturm

Direkt am Peristyl befindet sich auch die Kathedrale Sveti Duje mit einem großen Glockenturm. Die Kathedrale haben wir uns zum Abend hin angeschaut da zu dem Zeitpunkt weniger Touristen drin waren. Im inneren ist prunkvoller Altar zu begutachten, dass Highlight ist aber der Glockenturm wovon man eine gute Übersicht über die Altstadt hat. Den Turm konnten wir uns am nächsten Morgen bei besseren Wetter anschauen und mussten nicht extra für Zahlen. Das Ticket muss also nicht am gleichen Tag für Kathedrale & Turm genutzt werden.

Im inneren der Sveti Duje Kathedrale
Im inneren der Sveti Duje Kathedrale
Sveti Duje Glockenturm
Sveti Duje Glockenturm
Blick über Split vom Sveti Duje Glockenturm
Blick über Split vom Sveti Duje Glockenturm

Pjaca – Volksplatz

De Volksplatz Pjaca liegt im Zentrum der Altstadt und war früher wie heute Mittelpunkt der Stadt wo sich alle trafen. Neben kleinen Restaurants gibt am Platz auch viele historische Gebäude wie die mit älteste Buchhandlung Morpurgo oder die große Stadtuhr mit 24 Ziffern. Bei jeder Altstadt Touristen-Tour wird der Platz mindestens einmal durchlaufen und bietet viel Erklärungsmaterial. Zum Abend hin leert sich der Platz langsam und wird wundervoll beleuchtet. Bei uns hatte es zum Abend leider geregnet was auf den Bilder aber eine coole Spiegelung der Beleuchtungen bildete.

Pjaca Volksplatz am Abend
Pjaca Volksplatz am Abend

Obstplatz – Platz der Gebrüder Radić

Der Obstplatz hat seinen Namen nicht von ungefähr. Früher haben die Bauen aus der Umgebung Ihre verschiedenen Obstsorten hier auf einen lebendigen Markt angeboten. Heute befindet sich neben kleinen Läden und Restaurants auch der venezianische Turm und ein Denkmal des Vaters der kroatischen Literatur auf den Platz. In Reiseführern wird der Platz der Gebrüder Radic als schönster Platz der Altstadt angepriesen. Dies kann ich nicht bestätigen. Für mich war er mehr als unscheinbar und eigentlich keine Rede wert.

Prokurative – Platz der Republik

Der Platz liegt direkt an der Uferpromenade Riva und ist in 3 Richtungen geschlossen. Die Gebäude um den Platz zeigen mit Ihren Bögen ein Venedig typisches Flair. Es sind verschiedene kleine Kaffees und Restaurants angesiedelt wo gut aber auch teuer essen kann. Früher war hier auch ein Theater ansässig was aber abgebrannt ist. Heute dient der Platz noch an manchen Tagen Festivals und Musikveranstaltungen als Kulisse.

Prokurative - Platz der Republik
Prokurative – Platz der Republik

Riva – Uferpromenade

Die Uferpromenade liegt direkt am Hafen von Split und ist eine direkt am Wasser gelegene Flaniermeile. Über etwa 300 Meter reihen sich verschiedene Kaffees und Restaurants auf der einen Seite und fliegende einheimische Händler auf der anderen Seite. Hier war für uns der perfekte Platz um nach der Altstadt-Tour eine Pause zu machen. Wir haben verschiedene kleine einheimische Snacks bei den Ständen geholt und auf den Sitzbänken das treiben an der Promenade beobachtet.

Riva Uferpromenade
Riva Uferpromenade

Halbinsel – Marjan

Der Marjan ist die grüne Lunge der Stadt und dient zur Erholung sowie zum Sport treiben. Der ganze Berg wurde mit Pinien bewaldet und bietet im Zentrum ein kleinen Zoo. Direkt von der Uferpromenade aus gelangt über Treppen hinauf zum Marjan. Oben angekommen hat man die beste Aussicht über Split und den Hafen. Nachdem wir einige Fotos geschossen hatten machten wir uns auf dem Weg über die Halbinsel. Wir waren etwa 1 Stunde unterwegs, fanden es auf Dauer aber eher Langweilig da sich die Landschaft zwischen den ganzen Pinien kaum veränderte. Für Jogger & Radfahrer bestimmt ein Paradies aber für uns eher ein Grund den Rückweg anzutreten.

Blick auf Split vom Marjan Aussichtspunkt
Blick auf Split vom Marjan Aussichtspunkt
Unterwegs auf Marjan
Unterwegs auf Marjan

Obst-, Gemüse, und Fisch-Markt in der Altstadt

Der Obst- & Gemüsemarkt liegt nahe des Bus-Bahnhofes  und ist von morgens 6:30 bis 24 Uhr geöffnet. Auf dem Markt werden neben frischen Obst und Gemüse auch Blumen sowie Öle verkauft. Wir hatten uns dort gegen Nachmittag beim Rückweg zur Unterkunft mit frischen Tomaten & Äpfeln eingedeckt. Beim durchschlendern mussten wir aber auch ein Halt beim Fleischer machen der direkt am Markt frisches Brathähnchen verkauft hat. Da unser Abendessen gesichert war ging es dann auf Weg nach Hause zum Essen. Köstlich und eine absolute Empfehlung gegenüber den meist europäisch angehauchten Restaurants in der Altstadt.

Der Fischmarkt von Split befindet sich direkt an der Prokurative und ist täglich von 6:30 bis 14 Uhr geöffnet. Gegen 12 Uhr werden die Preise bis zu 50 % reduziert. Wer also ein Spätaufsteher ist kann sich fürs Abendessen ein Schnäppchen schlagen.

Obst- und Gemüsemarkt
Obst- und Gemüsemarkt
Grillstand am Gemüsemarkt
Grillstand am Gemüsemarkt

Einkaufen in Split

Wer sich in Split selbst verpflegt kann bei den verschiedenen Supermärkten der Stadt einkaufen gehen. Im Zentrum der Stadt wie auch der Altstadt befinden sich meist kleinere kroatische Supermärkte wo man fast alles bekommt auch wenn die Auswahl nicht so groß ist. Die Preise liegen hier etwas höher als in Deutschland besonders für Käse & Fleisch. Etwas außerhalb der Stadt gibt es dann noch die für uns bekannten Supermärkte Lidl & Kaufland die etwas günstiger sind und eine riesen Auswahl bieten. Interessanterweise werden diese aber gefühlt nicht von den einheimischen angenommen. Immer wenn wir im Kaufland waren gab es kaum Leute. Wir selber waren ganz gern direkt am Gemüsemarkt gelegenen Tommy Supermarket und haben uns dort mit Bier und Co eingedeckt.

Nachtleben

Split selber ist nicht wirklich internationale für seine Partyscene bekannt. Auch tagsüber hat man nicht das Gefühl, dass hier groß gefeiert wird. Dennoch gibt es in der Innenstadt einige Discotheken & Bars wo man die Sau rauslassen kann. Eine davon ist der Academia Ghetto Club. Hier kann man im Altstadtambiente gemütliche Cocktails trinken oder auf der Tanzfläche Gas geben. Es spielen dort oft Livebands die gute Stimmung im Club bringen. Wer es etwas ruhiger mag ist ab 22 Uhr an der Riva Uferpromenade richtig aufgehoben. Hier kann man bei unterschiedlichen Bars entspannt ein Bier trinken und den Abend genießen.

Riva Uferpromenade am Abend
Riva Uferpromenade am Abend
Pjaca Volksplatz bei Nacht
Pjaca Volksplatz bei Nacht

Wer sich direkt von der Uferpromenade wieder ins lebhafte Nachtleben stürzen will kommt nur 100 Meter davon in die beliebteste Bargegend wo man auch noch  folgende Bars entdecken kann:

  • Caffe Bar Fluid – klein aber sehr schön in die Mauern der Altstadt verbaut
  • FIGA Food Bar– Location direkt auf den Treppen der Altstadt mit Stühlen und kleinen Tischen
  • Lvxor Bar – Direkt am Peristyl mit Livemusik aber etwas teurer
FIGA Bar in der Altstadt
FIGA Bar in der Altstadt

Strände

Split ist nicht nur für seine Altstadt bekannt sondern auch von seine verschiedenen Bademöglichkeiten. Gerade für Familien ist es im Sommer super ins Wasser zu springen und die Kinder Sandburgen bauen zu lassen. Um Split herum gibt es einige Strände die zu einem Besuch einladen. Allerdings empfiehlt es sich hier mit dem eigenen Auto anzureisen. Grund dafür sind die Entfernungen von der Altstadt aus. Die meisten Stände liegen eher im äußeren Teil von Split und sind somit mindestens 2-3 km entfernt. Eine Ausnahme ist der Kastelet Strand Richtung der Halbinsel Marjan und der Bacvice Strand in der Nähe vom Bahnhof. Diese sind von der Altstadt etwa 2 km Entfernt und noch am einfachsten per Fuß zu erreichen. Alle anderen Strände sind noch weiter entfernt. Der Sand ist bei allen Stränden eher grobkörnig und nicht fein wie man es vom Mittelmeer- oder Asien-Urlaub kennt. Zu den weiteren Stränden um Split gehört neben dem Kasuni  & Znjan Beach. Mein Favorit war ganz klar der Bacvice Beach. Hier kann man ganz entspannt an der Bar ein frischen Bier trinken und später zur Pizzeria übersiedeln wenn man genug Sonne getankt hat.

Zusammenfassung & Bewertung

  • Der Diokletian Palast bzw. Altstadt ist die Hauptsehenswürdigkeit von Split und muss gesehen werden | 5 von 5 Sterne
  • Der Peristyl Platz ist beeindruckend und sollte sowohl am Tag als auch bei Nacht besucht werden | 5 von 5 Sterne
  • Das goldene Tor ist der beste Start zur Altstadt-Tour und neben der Grgur Ninski Statue sehr sehenswert | 4 von 5 Sterne
  • Mit dem Palastkeller wurde ich nicht so richtig warm und fand es eher langweilig | 2 von 5 Sterne
  • Sveti Duje Kathedrale mit dem Glockenturm war sehr interessant und man hat eine tolle Aussicht | 3,5 von 5 Sterne
  • An der Riva-Promenande sollte man mindestens einmal vorbei laufen und ein Snack mitnehmen | 3 von 5 Sterne
  • Für den Marjan braucht man viel Zeit um ihn ganz zu erkunden, für uns war er eher langweilig | 1 von 5 Sterne
  • Geht in jedenfall auf den Obst-Markt hier bekommt Ihr neben Obst & Gemüse alles was Ihr fürs Essen braucht | 4 von 5 Sterne
  • Abends kann man super in den Bars ausgehen Sauf-Touristen anzutreffen | 4 von 5 Sterne
  • Wer ins Wasser springen will sollte zu den Stränden in der Nähe gehen. Allerdings bietet Kroatien bessere als Split hat | 3 von 5 Sterne

Bilder können viel Aussagen aber im folgenden YouTube Video seht Ihr Split aus einer anderen Sicht:

[codepeople-post-map]

Bewertung der Reise-Erfahrungen & Insider-Tipps unserer Leser
[Gesamt: 18 Durchschnitt: 3.6]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum Datenschutzerklärung

Close