Deutschland Reiseberichte

Thaiwiese Berlin: Streetfood-Erfahrung im Thaipark Wilmersdorf

Ein Wochenende in Berlin mit 25 Grad und Sonne pur. Die Frage die wir uns da gestellt hatten war: Was machen wir eigentlich mit dem guten Wetter? Ein Freund gab uns dann den Tipp einmal zur Streetfood-Thaiwiese zu fahren. Gerade für Thailand-Fans wie wir es sind wohl ein absolutes Muss. Dies taten wir dann auch und haben den Weg mit der BVG in Richtung Preußenpark aufgenommen. Wie wir den Ausflug fanden und was ihr alles zu Öffnungszeiten, Preisen und dem Essen in Wilmersdorf wissen müsst, erfahrt ihr in folgenden Blog-Artikel.

Lage: Preußenpark – Thaipark in Wilmersdorf

Der Preußenpark wo das ganze Spektakel stadtfindet liegt im Bezirk Wilmerdorf der westlich von Berlin liegt. Den Park  erreicht man am besten mit der U-Bahn (U2, U3, U7) via den Haltestellen Fehrbelliner Platz oder Konstanzer Straße. Von dort aus muss man dann nur wenige Meter in den  Preußenpark laufen wo der Markt sein treiben führt. Wer mit dem Auto kommt hat um den Park verschiedene Parkmöglichkeiten. Zum Samstag oder Sonntagnachmittag hin müssen keine Tickets gezogen werden wodurch die Plätze teilweise sogar kostenlos sind. Die Thaiwiese kann man im Park nicht verfehlen. Eine große freie Wiese wo viele bunte Sonnenschirme mit Ständen stehen und eine Menge Gäste was zu essen in der Hand halten.

Der Thaipark in Wilmersdorf Preußenpark

Was ist die Thaiwiese?

Bei der Thaiwiese handelt es sich um nicht mehr als den Preußenpark in Wilmersdorf.  Nur der Unterschied, dass im Sommer zum Wochenende und guten Wetter viele asiatische Stände aufgebaut sind wo Hobbyköche ihr Landesspezialitäten verkaufen. Auf den auch als Thaipark bekannten Markt  verkaufen zum großen Teil Thailänder ihr Spezialitäten woher der Name Thaiwiese rührt. Gerichte & Fingerfood schmecken wie im Thailand-Urlaub mit dem gleinen Unterschied mitten in Berlin zu sein. Der Knackpunkt hier ist nur die nicht ganz legale Angelegenheit. Der Markt ist nicht angemeldet, zahlt keine Steuern und hält bestimmte Bedingungen vom Ordnungsamt nicht ein. Somit hat er eine reine Duldung auch wenn in den letzten Jahren ab und zu versucht wurde den Streefood-Markt zu räumen. Das Ergebnis ist, dass er wie auch am letzten Wochenende vollen Zulauf hat.

Die typischen Gerichten wie man sie aus den Thailand-Urlaub kennt

Streedfood wie in Thailand & Asien

Dort angekommen machten wir uns erst einmal ein Überblick was es so leckeres zur Auswahl gibt. Die Stände sind so angeordnet, dass man wie in einer kleinen Straßen entlang läuft wo links und rechts die Stände stehen. Man kennt es vom Flohmarkt. Die Auswahl an Speisen und Getränken ist sehr groß und hat uns stark an die Streetfood-Märkte  in Bangkok oder Phuket erinnert. Es gibt eine Menge an bekannten Gerichten aber auch Speisen die man noch nie probiert hat. Mit folgenden Thai-Klassikern und noch viel mehr könnt ihr beim durchprobieren rechnen:

  • Gebratene Nudeln
  • Saté-Spieße
  • Teigtaschen
  • Frühlingsrollen
große Auswahl! verschiedene Thai-Gerichte im Angebot
bunte Teigtaschen mit Ernüssen und würziger Füllung
Saté-Spieße mit Erdnusssoße für 2€

Preise stehen bei den Ständen & Speisen nicht dran wodurch ihr euch einfach durchfragen müsst. Sämtliche Essen werden als “toGo“ verstanden wodurch man sein Essen direkt auf die Hand via Pappteller bekommt und nicht lange warten muss. Um den Park herum gibt es dann genug Müllbehälter mit extra großen Tüten um sein Abfall wegwerfen zu können. Womit wir nicht gerechnet hätten waren Stände wo sie essbare Insekten verkaufen. Auch dies kannten wir aus Thailand wobei es dort weniger um den Verkauf sondern eher darum ging 50 Baht pro Foto zu bekommen. Auf der Thaiwiese darf man kostenlos fotografieren und erstaunlicher Weise haben wir einige gesehen die eine Portion Heuschrecken mitgenommen haben.

frittierte Heuschrecken & Grillen am Markt

Auch für kühle Getränke ist gesorgt. Für meine Frau gab es keine kalte Kokosnuss und für mich ein eiskaltes Chang Bier was ich zuletzt vor 3 Monaten auf der Thailändischen Insel Koh Lipe getrunken hatte. Da war das Urlaubs-Feeling direkt wieder präsent. Dies hatte ich mir vor der Tour zur Thaiwiese auch irgendwie erhofft. Ansonsten können wir euch noch die Cocktails auf der Wiese empfählen.  Ein fruchtig leckeren Caipirinha mit Cachaça was für uns bei dem guten Wetter fast ein Muss. Mit den frischen Getränken ließ es sich dann auch viel entspannter von Stand zu Stand schlendern.

Wie in Thailand! Ein kaltes Chang Bier bei sonnigen Wetter

Es gibt aber nicht nur thailändische Spezialitäten auch wenn sie das größte Angebot haben. Vietnamesen oder auch koreanische Stände verkaufen ebenfalls ihre landestypischen Gerichte. Oft erkennt man die Regionen auch ganz einfach an den wehenden Landesflaggen über den Ständen. Diese waren schon von weiten zu sehen wodurch man direkt sein Wunschstand nach seinem Geschmack ansteuern konnte.

Wege im Park mit Food-Ständen und Thai-Flagge

Gibt es Öffnungszeiten?

Eine sehr oft gestellte Frage im Netz ist, ob die Thaiwiese Öffnungszeiten hat. Diese gibt es nicht. Wie ich schon geschrieben hatte, ist der Streedfood Markt nicht offiziell angemeldet und wird mehr oder weniger spontan von den einzelnen Hobbyköchen ausgeführt. Hier gibt es aber immer eine gute Faustregel woran man erkennen kann ob die Thaiwiese offen hat. Der Thaipark wird meist am Wochenende also Samstag und Sonntag und nur bei guten Wetter veranstaltet. Sobald also Sonnenstrahlen angekündigt sind solltet Ihr ein Besuch unbedingt einplanen. Im Winter ist der Markt dann geschlossen. Einen Eintritt muss man natürlich auch nicht zahlen. Der Preußenpark ist schließlich auch öffentlich wo kein Eintrittspreis verlangt werden darf.

Bei guten Wetter kann man entspannen und lecker Thai-Essen

Wie hoch sind die Preise?

Die auf den Markt verlangten Preise für die Gerichte sind relativ günstig auch wenn sie natürlich nicht mit den Essenspreisen wie in Thailand mithalten können. Wir haben uns einen Nachmittag dort für insgesamt komplett für ca. 20 € zu zweit verköstigt. Mit welchen Preisen ihr auf der Thaiwiese so rechnen müsst seht ihr wie folgt:

Essen

  • Pad Thai: 3,50 € je Portion
  • Fleischspieße mit Erdnusssoße: 1 € je Stück
  • DimSum Taschen (Hackfleisch oder Garnelen): 0,50 bis 1 € je Stück
  • Kanom Soad Sai Kokusskuchen: 1,50 €
  • Kleine Portion Heuschrecken: 3 €

kalte Getränke:

  • Caipirinha mit Cachaça: 3,50 €
  • Chang oder Singha Bier: 2,50 €
  • Frische Kokosnuss: 3 €
Leckere Dim Sum mit Hackfleisch oder Garnelen für 50 Cent das Stück
Fruchtshakes und Cocktails zum abkühlen

Der perfekte Familienausflug mit Kindern

Die Thaiwiese ist aber nicht nur für Asien-Fans ein Muss im Sommer. Auch Familien mit Kindern kommen hier auf Ihre Kosten. Der Preußenpark selber bietet neben den Street-Food Markt viel liege Fläche zum Entspannen und spielen. Wir haben hier viele Eltern mit ihren Kindern Frisbee oder Ball spielen sehen. Allein ca. 40% der Park-Besucher waren junge Familien die einen freien Tag im grünen  zum Ausspannen verbringen wollten. Direkt am Park nur weniger Meter weiter befindet sich dazu auch ein Kinderspielplatz wo man seine Zeit verbringen kann. Wer also vorhat dort länger zu verweilen sollte unbedingt eine Decke mitbringen. Für das leibliche wohl sorgt dann der Asia-Markt.

Familienausflug zum Preußenpark
Spielplatz direkt am Thaipark

Wird der Thaipark geschlossen? Wie sieht die Zukunft aus?

Die Thaiwiese ist seit Jahren in einen regelrechten Schwebezustand zwischen Legalität, Illegalität & Duldung. Erst im September 2017 gab es Razzien von der Polizei & dem Ordnungsamt wo alle Händler aufgefordert wurden zusammenzupacken. Die Gründe dafür sind nachvollziehbar. Fehlender Gewerbeschein, Zweckentfremdung des Parks und Verstöße gegen das Grünflächenschutzgesetz. Über all die Sachen machen wir uns als hungrige  Asien-Fans im ersten Moment keine Gedanken und freuen uns in erste Linie über so ein coolen Markt in mitten Berlins.

Der Markt hat in den letzten Jahren immer mehr Zulauf erhalten. Einträge in bekannten Touristenführern, Instagram oder Blog-Beiträgen machen nach und nach darauf aufmerksam. Evtl. ist die Beliebtheit auch mit ein Grund warum man nun überlegt den Markt zu legalisieren. Der Streit mit vielen beteiligten geht auf jeden Fall in eine weitere Runde. Wir können froh sein, dass der Markt aktuell mehr oder weniger geduldet wird und wir uns in den Sommermonaten ein bisschen wie in Thailand fühlen können.

Zusammenfassung & Bewertung

  • Es gibt keine Öffnungszeiten! Der Markt findet bei guten Wetter im Sommer statt
  • Am einfachsten fahrt ihr zum Preußenpark mit der U-Bahn bis zum Fehrbelliner Platz
  • Es gibt traditionelles Fastfood aus Thailand, Vietnam oder Korea
  • Die Preise sind sehr günstig wobei man sich ordentlich satt essen kann
  • Die Thaiwiese liegt im Park mit Spielplatz und ist perfekt für Familien mit Kinder

Was euch leckeres erwartet und wie es auf der Thaiwiese abgeht seht ihr in folgenden YouTube Video :

Bewertung der Reise-Erfahrungen & Insider-Tipps unserer Leser
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Impressum Datenschutzerklärung

Close