Reiseberichte Vietnam

Thien Duong Höhle – Paradise Cave Reisebericht Phong Nha Ke Bang Nationalpark in Vietnam

Die Thien Duong Höhle wird auch Paradise Cave genannt und ist mit 31 km Länge die größte und schönste Höhle Vietnams. Sie wurde erst 2005 von einheimischen entdeckt und später für den Tourismus geöffnet. Sie ist daher in fast keinen Reiseführer bzw. kaum in einem Reiseprogramm zu finden.

Da die Thien Duong Höhle nie in einem Reiseprogramm dabei war sind wir erst bei der Onlinesuche nach Vietnam Sehenswürdigkeiten drauf gestoßen. Wir waren von den Bildern direkt begeistert. Wir hatten die Tour vom Reisebüro somit extra im Reiseprogramm mit aufnehmen lassen. User Guide vor Ort erklärte uns das die Höhle halt kaum bekannt ist und die Location weniger in eine Rundreise passt. Auch wir mussten viel fahren und ein anderen Flug nehmen als vorher geplant war. Dies hat sich aber mehr als gelohnt und war eines der Highlights unserer Vietnam Rundreise. Erstaunlich das sie erst jetzt zufällig entdeckt wurde. Ein großer Dank an den Finder.

Die Ankunft in Dong Hoi

Am frühen Morgen gegen 3:30 Uhr ging es dann zum Hanoi Flughafen um unser Flugzeug nach Dong Hoi zu erreichen. Am Flughafen angekommen haben wir dann erfahren, dass unser Flug um etwa 3 Stunden nach hinten verschoben wurde. Unser Reiseleiter war total sauer weil er normalerweise von der Airline informiert wird was diesmal wohl nicht geklappt hatte. Nach langen Gesprächen ist für uns noch ein Upgrade auf die Vietnam Airlines Business Lounge herausgesprungen. Wir konnten die Wartezeit also mit einem super Frühstück und WiFi verbringen.

Ankunft in Dong Hoi

Anreise zur Thien Duong Höhle

Von Dong Hoi aus ging es dann mit einem Toyota Pathfinder etwa 25 km nördlich Richtung des Phong Nha Nationalparks. Auf dem Weg ist man von einer wundervollen grünen bergigen Landschaft umgeben. Öfters haben wir den Fahrer gebeten anzuhalten um Fotos zu machen. Am Parkplatz zur Höhle mussten wir feststellen das kaum Touristen da sind. Wir waren regelrecht alleine. Bevor es auf dem Weg zur Höhle ging haben wir erst einmal Mittag gegessen. Es gab ein leckeres Wildschwein was wohl zu den teuersten Speisen dort zählte. Egal da es sie Agentur bezahlte. Mit vollgeschlagenen Magen ging es dann Richtung der Paradise Cave. Ein großen Teil der Strecke fährt man mit einem Golfcart was ganz lustig ist. Danach heiß es Treppensteigen und für etwa 40 Minuten ganze 200 Meter nach oben. Oben vorm Höhleneingang angekommen waren wir so durchgeschwitzt das wir erst einmal 5 Minuten eine Pause brauchten. Das verrückte war das aus der Höhle ein so kalter Wind entgegen kam das sie wie eine Klimaanlage wirkte.

Mit Auto im Phong Nha Nationalpark
Thien Duon Paradise Cave Parkplatz
Thien Duong Paradise Cave Startpunkt mit Restaurant

Die Thien Duong Höhle bzw. Paradise Cave

Dann haben wir den Abstieg in die Höhle begonnen und uns erblickte ein traumhaftes leicht nebliges Panorama. Wir wussten sofort, dass die Cave ein “Volltreffer“ sein würde. Der ganze Weg durch Höhle führt über verschiedene beleuchtete Holzstege. Wir sind aus dem staunen gar nicht mehr raus gekommen. Ein Wunder der Natur was sie in den letzten Jahrhundert geschaffen hat. Es waren kaum Menschen drin und wir hatten das Gefühl die Höhle für uns ganz allein zu haben. Vom Weg aus gehen immer wieder kleine Plattformen weg wo man sich die Riesen Stalagmiten genauer ansehen kann. Einige der Stalagmiten haben mit der Zeit Formen von Tempeln, Bäumen oder Buddha Statuen angenommen. An manchen Stellen (z.b. der Eingang) kann man bis zu 100m hoch schauen und man hat das Gefühl in einer Konzerthalle zu stehen. Auf den Bildern könnt Ihr gut sehen, dass kaum Menschen zu sehen sind.

Thien Duong Paradise Cave Höhleneinsicht
Thien Duong Paradise Cave Eingang / Ausgang
Thien Duong Paradise Cave Eingangshalle
Thien Duong Paradise Cave mit Stalagmiten
Thien Duong Paradise Cave Ansicht am Ende
Thien DuongParadise Cave grosse Stalagmiten
Thien Duong Paradise Cave Sicht von Plattform
Thien Duong Paradise Cave bei der Mitte
Thien Duong Paradise Cave ohne Touristen
Thien Duong Paradise Cave mit Laufsteg
Thien Duong Paradise Cave grosser Stalagmit am Ausgang

Wir waren etwa 1,5 Stunde drin unterwegs. Danach ging es wieder raus und wir machten uns auf den Rückweg. Unser Guide war selber total begeistert und meinte er mache die Tour maximal nur 1 mal im Monat da es so wenig Anfragen gibt. Für uns ein absolutes Rätsel, allerdings positiv da wir die Höhle super entspannt erkunden konnten. Genau das Gegenteil zur total überlaufenden Hang Sung Sot Höhle in der Halong Bucht war.

Die Stadt Dong Hoi

Wir machten uns wieder auf dem Rückweg durch die atemberaubenden Landschaft in Richtung Dong Hoi. Dort haben wir dann im Tan Binh Hotel eingecheckt. Das Zimmer war super groß und sauber. Am Abend wollten wir die Stadt noch etwas erkunden und was trinken gehen. Wie wir es schon von Ninh Binh gewohnt waren ist auch diese Stadt so garnicht auf Touristen ausgelegt. Um was zu Essen sind wir am Ende am gegenüber liegenden Burger/Grill gelandet. Unser abendliches Bier haben wir uns dann auf der Dachterrasse des Hotels gegönnt. Von dort aus hatte man einen tollen Überblick auf die Stadt die ein tolles Panorama zeigte.

Phong Nha Nationalpark
Nachtaufnahme über Dong Hoi

Zusammenfassung und Bewertung

  • Den Phong Nha Nationalpark haben wir zwa nur kurz auf dem Weg sehen können. Machte aber ein klasse Eindruck mit schöner Landschaft | 4 von 5 Sterne
  • Die Thien Duong Höhle oder auch Paradise Cave gehört mit zu den beeindruckendsten Höhlen die ich je gesehen habe | 5 von 5 Sterne
  • Die Stadt Dong Hoi selber ist eher unscheinbar und dient nur als Übernachtungort. Etwas wertvolles gesehen haben wir dort nicht | 1 von 5 Sterne

[codepeople-post-map]

Das passende YouTube Video haben wir auch gemacht. Viel Spass beim reinschauen:

Bewertung der Reise-Erfahrungen & Insider-Tipps unserer Leser
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]

2 Comments

  1. Bei der Suche nach den größten Höhlen weltweit bin ich auf diese gestoßen. Ich finde es beeindruckend so weit im Gestein zu sein und tolle Gesteinsformationen zu sehen. Durch die Beleuchtung wirken diese besonders interessant allerdings sind dadurch bestimmt auch mehr Touristen dort. Leider gibt es in der Umgebung keine weiteren großen Höhlen die eine Reise nach Vietnam für uns lohnenswert machen würden. Aber die meisten sind eh nicht so verrückt wie wir und machen ein cave hopping 😀

  2. Die Höhle ist ja echt toll. Besonders fallen die wenigen Touristen auf. In den Höhlen wo ich bis jetzt war gab es super viele Leute. Nachdem ich dein Reisebericht gelesen habe, wollte ich bei meiner Reiseagentur anfragen ob es möglich ist diese Höhle zu sehen. Leider wurde mir gesagt, dass eine Änderung nicht möglich wäre da diese Höhle nicht im Programm ist und bei einer Gruppenreise persönliche Anpassungen nicht berücksichtigt werden können. Sehr schade, das nächste Mal bin ich evtl. schlauer und wähle auch eine Privatreise.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum Datenschutzerklärung

Close